Versandkostenfrei ab € 70,00
Persönliche Beratung
Hergestellt in Deutschland
Schneller Versand
Seit über 25 Jahren beschäftigen wir uns mit der Gesunderhaltung und werden dabei von renommierten Ärztinnen und Ärzten der Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention unterstützt. Qualität ist dabei von höchster Wichtigkeit und fängt bereits beim Rohstoff an. Die Produktion erfolgt nach strengsten Prüfkriterien zur Qualitätssicherung wie HACCP, GMP, ISO 22000 oder ISO 9001.
Weil Gesundheit eben keine Glücksache ist.
TOXAPREVENT MEDI plus
Packung mit 30 Sticks Pulver | TOXAPREVENT MEDI plus in Pulverform ist ein natürliches Medizinprodukt auf MANC® Basis, einem mineralischen Wirkstoff mit dem PLUS an Calcium- und Magnesiumcarbonat. Es dient der Stärkung der Magen- und Darmwandbarriere bei wiederkehrender Belastung vorrangig im oberen Verdauungstrakt. Das Produkt regeneriert Magen- und Darmschleimhaut und unterstützt dadurch die Gesundheit Ihres  Verdauungstraktes. Der Wirkstoff von TOXAPREVENT MEDI plus ist MANC®. Er durchläuft Magen und Darm, entfaltet dort seine physikalische Wirkung und wird nicht verstoffwechselt. Gesünder leben durch Schadstoffausleitung Die Anwendung zu Hause oder am Arbeitsplatz bietet Ihnen eine einfache und unbeschwerte Möglichkeit, jeden Tag etwas unterstützend für Ihre Gesundheit zu tun. Die einfache Anwendung sowie die Kombination aus Wirkstoff und gutem Wasser, bringen Ihnen nicht nur einen spürbaren Wohlfühleffekt, sondern legen auch den Grundstein für ein „gesünderes Leben“. Pulver einrühren - trinken - fertig TOXAPREVENT MEDI plus in Pulverform - der weiterentwickelte noch effizientere Klassiker, wenn es um Magen- und Darmgesundheit geht. Besonders geeignet für die Anwendung bei erhöhter Konzentration nachfolgender Stoffe im Organismus: Ammonium, Histamin Schwermetalle, wie Blei und Quecksilber Zur Stärkung Ihrer Magen- und Darmwand: Als Schutzbarriere vor Reiz- und Schadstoffen, wie Ammonium, biogenen Aminen (Dimethylamin) und Schwermetallen (Blei, Quecksilber). Bei bestehenden Reizungen in Magen und/oder Darm und daraus folgenden Histamin- und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Zur Unterstützung und Förderung einer gesunden Darmtätigkeit, die Basis für ein stabiles Immunsystem. Bei Entzündungen der Mundschleimhaut empfehlen wir, den Mundraum mit dem angerührten Pulver vor dem Herunterschlucken zu spülen. Ihre Vorteile: Sie schützen Ihre Gesundheit. Es ist für die ganze Familie geeignet. Es ist die einfachste Art unerwünschte Stoffe auszuleiten. Vegan Glutenfrei Laktosefrei Calcium- und Magnesiumcarbonat sind allergenfrei sowie als koscher und halal anerkannt. Inhalt und Inhaltsstoffe: Produktvariante 30 Sticks enthält: 30 Sticks á 3g Pulver MANC® (modified, activated natural clinoptilolite) Calciumcarbonat Magensiumcarbonat Biokompatibilität und biologische Sicherheit: Daten zur Hautsensibilisierung Daten Prüfung akute systemische Toxizität Prüfung auf Nichtresobierbarkeit Unbedenklichkeit von MANC® bezüglich der Elementenexposition Unbedenklichkeit gegenüber Mikronährstoffen Orale Anwendung: Reduktion von Histamin und Ammonium Reizdarm und Leaky-Gut-Syndrom Nahrungsmittelunverträglichkeit Bindung und Ausleitung von Metallen Leberzirrhose, Hepatitis, Hepatose Refluxerkrankungen Helicobacter Pylori-Befall (Magen) Halitose und Entzündungen im Mund- und Rachenraum Schadstoffausleitung bei DMPS- und DMPA-Therapie Kurzbeschreibung MANC® ist ein geschütztes Markenzeichen der FROXIMUN AG ist der Hauptbestandteil für Medizinprodukte der TOXAPREVENT®-Serie ist ein rein natürliches Mineral und besteht aus besonders bearbeitetem Natur-Klinoptilolith-Zeolith In vitro und in vivo Studien haben die besondere Funktionalität wissenschaftlich belegt. Das Funktionsprinzip von MANC® beruht auf seiner Fähigkeit, Stoffe zu binden und Reiz- und Schadstoffe aus dem Entzündungsherd zu entziehen. wirkt äußerst schonend sowie eigenständig ohne Mithilfe der Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren wird nicht verstoffwechselt und hat daher keine bekannten Nebenwirkungen bei oraler Anwendung zur Stärkung der Darmwandbarriere durch die Bindung und Ausleitung von Reiz- und Schadstoffen bei kutaner Anwendung zur Unterstützung der Wundheilung durch Bindung von Entzündungsmediatoren und Exsudat

Inhalt: 0.09 kg (442,22 €* / 1 kg)

39,80 €*
orthosyn GRO
Dose mit 300g Pulver für ca. 30 Tage | orthosyn GRO ist ein natürliches Nahrungsergänzungsmittel zur zusätzlichen Versorgung mit löslichen Ballaststoffen. Es besteht ausschließlich aus Gummi arabicum-Pulver und ist ein reines Naturprodukt, das aus afrikanischen Akazienbäumen (acacia seyal) gewonnen wird. Es ist neutral in Geschmack und Geruch sowie Farbe. orthosyn GRO ist erhältlich als Dose mit 300 g Gummi arabicum-Pulver. Es ist auf einen Anwendungszeitraum von 30 Tagen ausgelegt. Verzehrempfehlung: Zweimal täglich einen gestrichenen Esslöffel orthosyn GRO in ein Glas Wasser einrühren und mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit verzehren. Sie können aber auch die empfohlene Verzehrmenge orthosyn GRO in Ihre Nahrung geben - das können Flüssigkeiten oder genauso gut weiche Speisen sein. Ob diese warm oder kalt sind, spielt dabei keine Rolle. Es ist also ganz egal, ob Sie warmen Porridge oder kalten Joghurt wählen. Anschließend müssen Sie kurz warten, bis sich das Pulver auflöst. Noch einmal kräftig umrühren und die Ballaststoffe sind verzehrfertig.  Allerdings raten wir Ihnen davon ab, kohlensäurehaltige Getränke zu verwenden. Diese können den Auflöse-Prozess des Pulvers beeinträchtigen. Ganz besonders toll finden wir auch die Möglichkeit, orthosyn GRO anstelle der gleichen Menge Mehl in Teig zu geben, wie z.B. für Brot oder Eierpfannkuchen. Der Backvorgang schadet den Fasern nicht und ist somit eine tolle Lösung für die, die das Präparat nicht trinken mögen.Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Der Verzehr von orthosyn GRO als reines Naturprodukt ist absolut unbedenklich - auch während der Schwangerschaft oder der Stillzeit! Das Produkt ist bereits für Kinder ab drei Jahren geeignet.   orthosyn GRO Inhaltsstoffe: Tagesdosis 10 g (2 Esslöffel) Sonstige Gummi arabicum 10,00 g davon lösliche Ballaststoffe 8,00 g   Zutaten: Gummi arabicum Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/TherapeutenIm Darm befinden sich rund 100 Billionen (100.000.000.000.000) Bakterien, aufgeteilt auf über 2000 verschiedene Bakterienarten. Diese sind nicht nur für die Verdauung zuständig, sondern stärken das Immunsystem, regulieren und unterstützen und helfen außerdem bei der Aufnahme wichtiger Nährstoffe. Die Darmbakterien - auch Darmmikrobiom genannt - können ihre Aufgaben aber nur mit ausreichend aufgenommenen Präbiotika erfüllen, denn diese sind ihre natürliche Nahrung. Man nimmt diese über eine ballaststoffreiche Ernährung oder über Nahrungsergänzungsmittel wie Akazienfasern auf. Neben einer unausgewogenen Ernährungsweise (zum Beispiel durch zu viel Zucker) sind vor allem Antibiotika die Ursachen für eine schlechte Verdauung. Es ist daher stets zu empfehlen, die Darmflora nach einer Antibiotikaaufnahme wieder aufzubauen und mit Hilfe von Präbiotika eine Darmsanierung vorzunehmen. Viele Menschen greifen bei Verdauungsproblemen schnell zu sogenannten Probiotika. Diese kommen unter anderem in Milchprodukten vor und setzen dem Darm gesundheitsförderliche Bakterienstämme wie Milchsäurebakterien oder Bifidobakterien zu. Dieses Vorgehen hilft ihnen jedoch nur, wenn zu wenig lebende Mikroorganismen im Verdauungstrakt vorhanden sind und die zugeführten Bakterienstämme in großer Zahl die Säure im Magen überleben. Eine Behandlung mit Probiotika kann außerdem nur erfolgreich sein, wenn man dem Körper ausreichend Präbiotika - also die Nahrung der Darmbakterien - zuführt. Diese sind beispielsweise in bestimmten Nahrungsmitteln wie Chicorée oder Artischocken enthalten. In Sachen Gesundheit und Immunabwehr scheint ein artenreicher Bakterienmix von Vorteil zu sein. Fest steht, dass die Bakterien im Darm und das Abwehrsystem des Menschen in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Denn im Darm befindet sich der größte Teil unseres Immunsystems (etwa 80 Prozent). Mit einer Verarmung des Mikrobioms steigt daher die Häufigkeit von Krankheiten, wie Versuche mit keimfreien Tieren zeigten. Multiple Sklerose, chronische Darmentzündung wie Colitis ulcerosa und selbst Darmkrebs werden mit einer artenarmen Darmflora in Zusammenhang gebracht. Auch bei Herzerkrankungen, Asthma und rheumatoider Arthritis wird ein Zusammenhang mit Darmbakterien diskutiert. Natürlich spielen auch Lebensstil, Umwelteinflüsse und Genetik dabei eine Rolle. Sicher ist: Eine artenreiche Darmflora geht oft mit einem starken Immunsystem einher. Leider gewährleistet die Aufnahme präbiotischer Lebensmittel nicht, dass Sie die empfohlene Menge von rund 30 Gramm täglich erreichen. Es gibt viele Faktoren, die Einfluss darauf nehmen. Ein Beispiel wäre das Kochen: Landen die wichtigen Stoffe hauptsächlich im Kochwasser, welches in der Regel weggeschüttet wird, nehmen Sie somit nur einen Bruchteil der eigentlich möglichen Menge an Präbiotika auf. Um die Darmflora gezielt zu sanieren, lohnt sich der Griff zu präbiotischen Nahrungsergänzungsmitteln in konzentrierter Form wie Ballaststoff-Tabletten oder das orthosyn GRO-Pulver. Ähnliches gilt für Probiotika. Auch diese sollten im Rahmen einer Darmsanierung, speziell nach Antibiotika-Gabe, gezielt und in entsprechender Dosierung zugeführt werden. Neben dem verstärkten Verzehr von Milchprodukten helfen hierbei vor allem Nahrungsergänzungsmittel mit gesundheitsförderlichen Bakterienstämmen in konzentrierter Form, wie z.B. orthosyn IMUNAFLOR oder orthosyn LAC.

Inhalt: 0.3 kg (84,33 €* / 1 kg)

25,30 €*
TOXAPREVENT MEDI pure
Packung mit 180 Kapseln | TOXAPREVENT MEDI pure ist der perfekte Schadstoffbinder und Ausleiter in Kapselform, wenn es um Entlastung des unteren Verdauungstraktes geht. Die Ausleitung bestimmter Stoffe ist ein Hauptthema für die persönliche Gesunderhaltung geworden. Auch sehr gut zur Leberentgiftung! Gesünder durch den Alltag durch die aktive Unterstützung Ihres Darmes. Ein praktischer Blister, bestückt mit 20 Kapseln, passt in jede Tasche und kann so zu jeder Gelegenheit eingesetzt werden. Kapseln entnehmen - mit Wasser schlucken - fertig.Sie können den Inhalt der Kapseln auch mit etwas Wasser zu einer breiigen Masse anrühren und auf entzündete Stellen im Mund auftragen. Oder das Pulver auf kleinere Hautirritationen oder zur Wundheilung auf die betroffenen Hautstellen auftupfen. TOXAPREVENT MEDI pure in Kapselform - die PURE Entgiftungs-Leistung für ein gesundes Darmgefühl. Besonders geeignet für die Anwendung bei erhöhter Konzentration nachfolgender Stoffe im Organismus: Histamin (als Entzündungs- und Allergieauslöser) Schwermetalle, wie Blei und Quecksilber Aluminium CäsiumVon Bakterien erzeugte Toxine Ihre Vorteile: Sie schützen Ihre Gesundheit. Es ist für die ganze Familie geeignet. Es ist die einfachste Art unerwünschte Stoffe auszuleiten. Vegan Glutenfrei Laktosefrei Inhalt und Inhaltsstoffe: 1 Packung TOXAPREVENT MEDI pure enthält: 9 Blister á 20 Kapseln, Gebrauchsinformation MANC® (modified, activated natural clinoptilolite) Kapselmaterial: Cellulose, Gellan magensäureresisitent ohne chemische Zusätze, Lösungsmittel oder Beschichtung als koscher und halal anerkannt Biokompatibilität und biologische Sicherheit: Daten zur Hautsensibilisierung Daten Prüfung akute systemische Toxizität Prüfung auf Nichtresobierbarkeit Unbedenklichkeit von MANC® bezüglich der Elementenexposition Unbedenklichkeit gegenüber Mikronährstoffen Orale Anwendung: Reduktion von Histamin und Ammonium Reizdarm und Leaky-Gut-Syndrom Nahrungsmittelunverträglichkeit Bindung und Ausleitung von Metallen Leberzirrhose, Hepatitis, Hepatose Refluxerkrankungen Helicobacter Pylori-Befall (Magen) Halitose und Entzündungen im Mund- und Rachenraum Schadstoffausleitung bei DMPS- und DMPA-Therapie Kutane Anwendung Histaminreduktion Blutgerinnung durch Ionenaustausch bei verletzter Haut Wundheilung durch Ionenaustausch  Behandlung diabetischer Fuß Behandlung Ulcus Cruris Behandlung entzündliche Gewebeschwellung Prüfung auf Irritation und Hautsensibilisierung Kurzbeschreibung MANC® ist ein geschütztes Markenzeichen der FROXIMUN AG ist der Hauptbestandteil für Medizinprodukte der TOXAPREVENT®-Serie ist ein rein natürliches Mineral und besteht aus besonders bearbeitetem Natur-Klinoptilolith-Zeolith In vitro und in vivo Studien haben die besondere Funktionalität wissenschaftlich belegt. Das Funktionsprinzip von MANC® beruht auf seiner Fähigkeit, Stoffe zu binden und Reiz- und Schadstoffe aus dem Entzündungsherd zu entziehen. wirkt äußerst schonend sowie eigenständig ohne Mithilfe der Entgiftungsorgane wie Leber und Nieren wird nicht verstoffwechselt und hat daher keine bekannten Nebenwirkungen bei oraler Anwendung zur Stärkung der Darmwandbarriere durch die Bindung und Ausleitung von Reiz- und Schadstoffen bei kutaner Anwendung zur Unterstützung der Wundheilung durch Bindung von Entzündungsmediatoren und Exsudat

Inhalt: 0.072 kg (552,78 €* / 1 kg)

39,80 €*
Tipp
orthovit MAGNESIUM SENSITIVE
Glas mit 90 Kapseln | orthovit Magnesium Sensitive ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit einer besonders gut verträglichen Kombination aus Magnesiummalat, Magnesiumtaurat und Magnesiumbisglycinat, die mit verschiedenen Resorptionszeiten an unterschiedlichen Resorptionsorten des Verdauungstraktes aufgenommen werden, was die Magnesiumaufnahme positiv entzerrt. Vegan Laktose- und glutenfrei Lichtgeschützt, kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise  orthovit MAGNESIUM SENSITIVE Inhaltsstoffe: Tagesportion pro 3 Kapseln à 870 mg Mineralstoffe:  Magnesium 242,3 mg (65% NRV*)   Zutaten: Magnesiummalat, Magnesiumtaurat, Magnesiumbisglycinat, Überzugsmittel Hydroxypropylmethylcellulose *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Verzehrempfehlung: 3 mal täglich über den Tag verteilt eine Kapsel mit ausreichend Wasser verzehren. Am besten zu den Mahlzeiten - diese sollten jedoch nicht zu fettreich sein - oder vor dem Schlafengehen verzehren. Dabei einen Abstand von mindestens 2 Stunden zu eisenhaltigen Präparaten und Antibiotika einhalten. Magnesium Magnesium ist eines der wichtigsten Spurenelemente für die biologischen Funktionen des menschlichen Körpers und Magnesium-Mangelerscheinungen sind ausgesprochen verbreitet. Es gibt daher unzählige Magnesium-Präparate am Markt, die leider zumeist falsch eingenommen werden (Anlass für eine einmalige Einnahme ist oft der nächtliche Muskelkrampf) und auch häufig zu Unverträglichkeiten wie Durchfällen führen. Die sogenannten "health claims", also die gesetzlich erlaubten, da durch Studien belegten Aussagen für die Wirkung von Magnesium sind:Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.Magnesium trägt zum Elektrolytgleichgewicht bei. Magnesium trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.Magnesium trägt zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.Magnesium trägt zu einer normalen Muskelfunktion bei.Magnesium trägt zu einer normalen Eiweißsynthese bei.Magnesium trägt zur normalen psychischen Funktion bei. Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei.Magnesium trägt zur Erhaltung normaler Zähne bei.Magnesium hat eine Funktion bei der Zellteilung.Elementares Magnesium kann nur in gebundener Form verwendet werden, dabei ist sein Bindungspartner sehr wichtig - vergleichbar mit einem Transportmittel von Traktor bis Sportwagen, das darüber bestimmt, wohin und wie schnell das Magnesium kommt und das dabei noch jeweils unterschiedliche, zusätzliche Vor- oder auch Nachteile für den Körper hat. Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Für einen messbaren und dauerhaften Erfolg der Magnesium-Supplementation bitten wir Sie, Ihren Patienten eine langfristige und regelmäßige Einnahme von 2 - 3 x täglich einer Kapsel orthovit Magnesium Sensitive dringend ans Herz zu legen! Magnesiummalat Organische Chelat-Form des Magnesiums, die sehr gut löslich und sehr gut bioverfügbar ist und dank der Bindung an Malat aufmunternde und schmerzlindernde Eigenschaften hat. Laut Studien könnte sich diese Verbindung sogar positiv auf Patienten mit Fibromyalgie oder CFS (Chronisches Erschöpfungssyndrom) auswirken:  Sie liefert demnach einerseits das Magnesium für die Acetyl CoA-Synthese. Acetyl-CoA kann im Mitochondrium durch Citratzyklus und Atmungskette komplett zu CO2 und H2O abgebaut werden oder aber erneut zur Synthese energiereicher Verbindungen wie Triglyceride, Ketonkörper oder Cholesterin herangezogen werden.  Andererseits beinhaltet sie Malat, das Salz der Apfelsäure. Apfelsäure wiederum ist ein vitalisierender Bestandteil von Enzymen, die eine Schlüsselrolle in der ATP-Synthese und damit bei der Energieproduktion unserer Zellen spielen. Außerdem wird so die Malatdehydrogenase-Aktivität gefördert sowie die Säurelast reduziert. Somit kann Müdigkeit reduziert und Schmerz gelindert werden. Fibromyalgie ist ein Schmerz-Syndrom, das neben Muskelschmerzen weitere Beschwerden wie Müdigkeit, Erschöpfung und Schlafstörungen mit sich bringt. Bei einem ausgeprägten Fibromyalgie-Schub kann so die Leistungsfähigkeit eines Betroffenen massiv eingeschränkt sein. Dabei ist es typisch für diese Erkrankung, dass sich bei der Untersuchung der betroffenen Körperteile (z.B. mittels MRT oder Ultraschall) keine organischen Ursachen für die Symptome feststellen lassen. Magnesiumtaurat Ebenfalls eine organische Chelat-Form des Magnesiums, auch hier mit sehr guter Bioverfügbarkeit und sehr guter Verträglichkeit. Magnesiumtaurat hat einen beruhigenden und krampflösenden Effekt . Das zusätzliche Taurin unterstützt nachweislich die Herzfunktionen: Es kann das Risiko für Bluthochdruck sowie erhöhten Blutdruck senken. Das ist möglich, weil Magnesium für eine bessere Dehnbarkeit der Blutgefäße sorgt, indem es die Muskulatur rund um die Gefäße entspannt. Das Taurin hingegen unterstützt dessen Wirkungsweise, indem es den Herzrhythmus reguliert.  Sowohl Magnesium als auch Taurin verbessern die Insulin-Sensibilität und könnten daher bei Diabetikern das Risiko für mikro- und makrovaskuläre Komplikationen verringern.  Magnesiumbisglycinat Organische Magnesiumverbindung mit sehr hoher Bioverfügbarkeit, bei der das Magnesium an eine Aminosäure, nämlich Glycin, gebunden ist. Dieses schützt die empfindlichen Schleimhäute des Verdauungstraktes vor Reizungen durch das Magnesium, was diese Verbindung besonders gut verträglich macht. Außerdem wird Magnesium-Bisglycinat besonders gut resorbiert, da es aufgrund der Bindung an die Aminosäure nicht auf die üblichen Resorptionswege angewiesen ist und daher nicht mit anderen Mineralstoffen um die Aufnahme in die Blutbahn konkurrieren muss. Zusätzlich verhindert diese Bindung, dass das Magnesium an antinutrive Substanzen wie Phytinsäure gebunden wird. Als inhibitorischer Neurotransmitter an glycinergen Rezeptoren im Stammhirn und Rückenmark beeinflusst Glycin das zentrale Nervensystem mit GABA-ähnlicher, inhibitorischer, also dämpfender Wirkung. Die Freisetzung von Noradrenalin aus dem Locus coeruleus wird gehemmt, wodurch die Entstehung von Ängstlichkeit sowie Übererregbarkeit herunter reguliert wird.  Magnesiumbisglycinat wirkt somit entspannend und beruhigend und fördert einen erholsamen Schlaf.  Im vegetativen Nervensystem fördert Glycin die Ausschüttung von Acetylcholin. Dieser Neurotransmitter spielt bekanntlich eine zentrale Rolle für Lernvorgänge und Gedächtnisbildung.   Quellen: 1) Russell IJ, Michalek JE, Flechas JD, Abraham GE. Treatment of fibromyalgia syndrome with Super Malic: a randomized, double blind, placebo controlled, crossover pilot study. J Rheumatol. 1995 May; 22(5): 953-8. PMID: 8587088 2) M F McCarty. Complementary vascular-protective actions of magnesium and taurine: a rationale for magnesium taurate. 1996 Feb; 46(2) 3) Bannai M, Kawai N: New therapeutic strategy for amino acid medicine: glycine improves the quality of sleep; J Pharmacol Sci. 2012;118(2):145-8. Epub 2012 Jan 27 Von einer unzureichenden Versorgung des Menschen mit Magnesium durch die Ernährung kann aufgrund vieler Untersuchungen ausgegangen werden. Bestätigt wird dies durch einen Vergleich der aktuellen Magnesium-Konzentrationen in den Erythrozyten (etwa 2 mmol/l) mit den Werten, die vor 40 Jahren beobachtet wurden (etwa 2,8 mmol/l). Die Magnesium-Verfügbarkeit in den landwirtschaftlich genutzten Böden hat sich im Laufe der Zeit deutlich verringert, was sich in unserer Nahrung zeigt und wodurch durch Magnesium-Mangel verstärkte oder sogar ausgelöste Erkrankungen vermehrt auftreten. Dazu gehören zum Beispiel Allergien, die durch Störung der Calcium- und der Magnesium-Homöostase begünstigt werden. Da Magnesium als der natürliche Calcium-Antagonist gilt, muss der freie Anteil zum Erhalt der Calcium-Funktion möglichst schnell aus der Zelle und aus dem Körper entfernt werden. Die renale Ausscheidung verläuft sehr rasch mit einem Maximum schon nach zwei Stunden und einer Baseline von zehn Stunden. Bei Sportlern steigt während Wettkämpfen die Ausscheidung in Urin und Schweiß stark an. Mehr als 50 Prozent des Magnesiums im Menschen befinden sich im Knochen, vor allem in den periostealen und endostealen Oberflächen. Im Lauf des Lebens sinkt der Knochengehalt wegen unzureichender Zufuhr, Medikamentenwirkung und Krankheiten wie Diabetes um bis zu 70 Prozent. Im Tierversuch kann dieser Prozess durch eine Magnesium-Mangeldiät stark beschleunigt werden. Bei Mangelzuständen, die häufig mit Protonenüberschuss (Lactat, Ketokörper) verbunden sind, wird das Mineral durch Protoneneffekte, aber auch durch die Wirkung von Osteoblasten und Osteoklasten aus dem trabekulären Anteil des Knochens in die Zellen aufgenommen. Diese Vorgänge verlaufen sehr langsam; aus pharmakologischer Sicht kann der Knochen daher nicht als pharmakokinetisches Kompartiment betrachtet werden. Zahlreiche Studien zeigen, dass eine perorale Magnesium-Supplementierung erst nach längerer Dauer (etwa drei bis vier Wochen) in den Zellen messbare klinische oder physiologische Wirkungen zeigt. Unter klinischen Bedingungen wird Magnesium lediglich in Serum oder Liquor, in den Erythrozyten und im Urin gemessen. Messungen in kernhaltigen Zellen wie Leukozyten sind routinemäßig nicht üblich. Während die Messung im Serum wegen der außerordentlich effizienten Rückresorption nur bei einem extremen Mangel indiziert ist, zeigt die Konzentration im 24-Stunden-Urin die Versorgung eines Tages an. Die Magnesium-Konzentration in den Erythrozyten, wo es vor allem an ATP und Proteinen gebunden wird, zeigt auf Grund der Lebensdauer dieser Blutzellen hingegen die Versorgung der letzten drei bis vier Monate an. Referenzbereiche  Die Konzentration in den Erythrozyten liegt zwischen 2,2 bis 2,8 mmol/l. In zahlreichen neueren Untersuchungen wurden jedoch erniedrigte Werte gemessen, vor allem bei männlichen Sportlern und Männern mit Hyperlipoproteinämie (etwa 1,85 mmol/l). In gleicher Größenordnung lagen die Spiegel bei neun prämenopausalen Frauen (durchschnittlich 1,85 mmol/l). Frauen mit prämenstruellem Syndrom verzeichneten mit 1,28 mmol/l signifikant niedrigere Werte. Gleiches galt für Migräne-Patienten. Erniedrigte Magnesium-Konzentrationen in den Erythrozyten könnten eine verminderte biologische Verfügbarkeit des Minerals andeuten, was einen Mangel implizieren könnte. In Studien konnte die Magnesium-Konzentration in den Erythrozyten durch eine Supplementierung gesteigert werden, was bei einem ausgeglichenen Status nicht möglich gewesen wäre. *  Der Referenzbereich für Magnesium im Serum beträgt für Frauen 0,77 bis 1,03 mmol/l und für Männer 0,73 bis 1,06 mmol/lZur Bestimmung des Serummagnesiums werden 1 ml Serum benötigt. Der Referenzbereich für Magnesium im EDTA-Blut beträgt 30 bis 40 mg/l. Zur Bestimmung werden 2 ml EDTA-Blut benötigt. Der Referenzbereich für Magnesium im 24-h-Sammelurin beträgt 2,05 bis 8,22 mmol pro Tag. Es werden 10 ml 24-h-Sammelurin benötigt. Hinweis: Referenzwerte können Fehler enthalten und sind vom Messverfahren abhängig. Es sollten die Referenzwerte des zuständigen Labors genutzt werden. ** Quellen: *)   www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-112006/pharmakokinetik-und-bioverfuegbarkeit-von-magnesium-verbindungen/ **) https://flexikon.doccheck.com/de/Magnesium Das Mineral Magnesium ist für uns Menschen unverzichtbar und hat unzählige Aufgaben in unserem Körper:  Enzyme: Aktivierung von über 300 Enzymen Energiestoffwechsel: ATP-Synthese in den Mitochondrien, den Energiekraftwerken der Zellen Zellen: Aktivierung der Zellen Stabilisierung der Zellmembranen Herz-Kreislauf-System: Stabilisierung von Herzkraft und Herzrhythmus Antagonist von Calcium Regulation des zellulären Kaliumhaushaltes Stressreduktion im Herzmuskel durch Senkung der Stresshormon-Freisetzung (z.B. Adrenalin) Senkung erhöhter Blutdruckwerte Verbesserung der Sauerstoffversorgung der Gefäße Nervensystem: Regulierung von Informationsaustausch und Reizübertragung in Nervenzellen Produktion von Nervenbotenstoffen (z.B. Serotonin) Muskulatur: Steuerung der Muskelkontraktion, Belastbarkeit und Regeneration der Muskelzellen Hormone: Speicherung und Freisetzung von Hormonen (z.B. Insulin) Stoffwechsel: Regulierung von Zucker- und Fettstoffwechsel Knochen und Zähne: Baustoff von Knochengerüst und Zähnen Aktivierung von Vitamin D Regulierung des Calciumhaushaltes Magnesiummangel-Symptome sind beispielsweise:  Hoher BlutdruckHerzrhythmusstörungenEKG-VeränderungenHerzrasenHerzmuskelschwächeAbgeschlagenheitErschöpfungStressanfälligkeitKopfschmerzen bis hin zu MigräneKonzentrationsschwächeAngstattackenInnere UnruheHyperaktivitätSchwindeldepressive VerstimmungenSchlafstörungenWaden-, Zehen- oder FußkrämpfeMuskelzuckungen an Augen- und/oder MundwinkelnTatanie (Übererregbarkeit von Muskeln und Nerven)Restless-legs-SyndromErhöhte BlutfettwerteAnstieg der TriglycerideInsulinresistenzerhöhtes Risiko für Typ-2-DiabetesVerstopfungMagen-Darm-KrämpfeNieren- und HarnblasensteineRegelschmerzenVorzeitige Wehen in der SchwangerschaftErhöhtes Risiko für Schwangerschaftsbluthochdruck Quelle: Dr. med. Klaus Kisters, Uwe Gröber, „Magnesium - Das Mineral des Lebens“, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart Bereits am 11. Mai 2005 forderte der Vorstand der Gesellschaft für Magnesium-Forschung e. V. die Mitglieder des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen auf, über die akzeptierte und erstattungsfähige Indikation der angeborenen Magnesium-Verlusterkrankung hinaus zusätzliche Indikationen für eine orale Magnesium-Therapie als erstattungsfähig anzuerkennen, da für diese Indikationen hinreichende wissenschaftliche Grundlagen zur Verfügung stünden (www.magnesium-ges.de/BriefBundesausschuss.pdf). Insbesondere werden genannt: Herzrhythmusstörungen koronare Herzkrankheit Herzinsuffizienz arterielle Hypertonie Diabetes mellitus vorzeitige Wehen Malassimilationssyndrome wie Sprue, Kurzdarmsyndrom oder chronisch-entzündliche Darmerkrankungen tetanisches Syndrom Migräne Weiterhin ist ein Nutzen nachgewiesen bei Aufnahme von Diuretika, Cyclosporin, Aminoglykosiden, Cisplatin sowie bei QT-Zeit-verlängernden Substanzen, bei denen der Ausgleich eines Magnesium-Mangels zur Vermeidung von Torsades de pointes vorgeschrieben ist. Darüber hinaus werden zahlreiche Studien beschrieben, die mit einer Ausnahme therapeutische Erfolge durch eine Magnesium-Therapie bei verschiedenen Erkrankungen nachweisen. Eine vorsorgliche Gabe hat sich im Sport weitgehend durchgesetzt zur Verhinderung von Muskelverletzungen, verringerten Inanspruchnahme von Stresshormonen, verbesserten Sauerstoffausschöpfung und Lactateliminierung. Quelle: www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-112006/pharmakokinetik-und-bioverfuegbarkeit-von-magnesium-verbindungen/

Inhalt: 0.081 kg (422,22 €* / 1 kg)

34,20 €*
orthovit OMEGA ALGE
Glas mit 120 Kapseln | orthovit Omega Alge ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit DHA- und EPA-reichem Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp.. orthovit Omega Alge dient zur Ergänzung Ihrer Ernährung, um die täglich erforderliche Menge an DHA und EPA zuzuführen, wenn dies durch die normale Ernährung nicht gewährleistet ist. Beispielsweise bei veganer oder vegetarischer Lebensweise oder für Menschen, die keinen Fisch mögen.Verzehrempfehlung: Täglich 2 Kapseln mit ausreichend Flüssigkeit verzehren, am besten zur fettreichsten Mahlzeit des Tages. Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde LebensweiseFür Schwangere und Stillende nicht geeignet (siehe **)   orthovit OMEGA ALGE Inhaltsstoffe: pro Tagesportion à 2 Kapseln DHA- und EPA-reiches Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp.   davon DHA (Docosahexaensäure)    davon EPA (Eicosapentaensäure) 1.000 mg 300 mg 150 mg   Zutaten: DHA- und EPA-reiches Öl aus der Mikroalge Schizochytrium sp., Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Extrakt aus Rosmarin) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Frei von Fisch oder anderen tierischen Inhaltsstoffen Frei von Verunreinigungen aus dem Meer wie z.B. Mikroplastik Patentierte Kapsel, die temperatur-stabiler ist als Weichkapseln Besonders gut verträglich Neben 300 mg DHA zusätzlich ein extra hoher Gehalt an EPA von 150 mg ** Omega-3 Fettsäuren aus Algen bzw. im Falle von orthovit OMEGA ALGE aus der Mikroalge Schizochytrium sp. gelten als sogenanne "Novel Food", für die es natürlich eine spezielle Verordnung gibt:   Diese besagt, dass entweder das Präparat NUR für Schwangere und Stillende* vorgesehen ist und zwar mit einem Höchstgehalt von 450 mg DHA plus EPA pro Tag ODER das Präparat ist für alle AUSSER Schwangere und Stillende vorgesehen mit einem Höchstgehalt von 3.000 mg DHA plus EPA pro Tag. Dann muss der Zusatz "Für Schwangere und Stillende nicht geeignet" auf der Verpackung stehen. orthovit OMEGA ALGE für Ihre Gesundheit Die korrekten "Health claims" (das sind die in einer Verordnung der EU-Mitgliedstaaten festgelegten erlaubten Aussagen über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben) für die angegebene Tagesportion von orthovit OMEGA ALGE lauten so: DHA und EPA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. DHA und EPA tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks bei (eine tägliche Gesamtaufnahme von 5 g DHA und EPA kombiniert darf dabei nicht überschritten werden. Das entspricht 11 Kapseln orthovit OMEGA ALGE). DHA trägt zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion bei. DHA trägt zur Erhaltung normaler Sehkraft bei. DHA trägt zur Aufrechterhaltung eines normalen Triglyceridspiegels im Blut bei (eine tägliche Gesamtaufnahme von 5 g DHA und EPA kombiniert darf dabei nicht überschritten werden. Das entspricht 11 Kapseln orthovit OMEGA ALGE). Die Health claims für die oben erwähnten, speziell für Schwangere und Stillende vorgesehenen Präparate wären: Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung des Gehirns beim Fötus und beim gestillten Säugling bei (die positive Wirkung stellt sich nur ein, wenn die Schwangere/stillende Frau zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA einnimmt). Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung der Augen beim Fötus und beim gestillten Säugling bei (die positive Wirkung stellt sich nur ein, wenn die Schwangere/stillende Frau zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA einnimmt). Die Aufnahme von DHA durch die Mutter trägt zur normalen Entwicklung der Sehkraft beim Fötus und beim gestillten Säugling bei (die positive Wirkung stellt sich nur ein, wenn die Schwangere/stillende Frau zusätzlich zu der für Erwachsene empfohlenen Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren (d.h. 250 mg DHA und EPA) täglich 200 mg DHA einnimmt).Studie zum Zusammenhang vom Fischkonsum einer Nation zu Schwankungen in den PISA-Werten:Are pupils’ ‘Programme for International Student Assessment (PISA)’ scores associated with a nation’s fish consumption? - Volker Schmiedel, Hans Vogt, Harald Walach, 2018 (sagepub.com)"Omega-3-Fettsäuren sind für die die neurologische Entwicklung unerlässlich und Fisch ist eine Hauptquelle dieser essentiellen Nährstoffe. Wir haben uns gefragt, ob der Fischkonsum eines Landes mit den PISA-Ergebnissen seiner Schüler als Maß für die schulischen Leistungen zusammenhängt, unabhängig vom wirtschaftlichen Status und davon, ob gestillt wurde oder nicht.Methode: Regressionsanalytische Studie basierend auf veröffentlichten Daten. Ergebnisse: Für 64 Länder lagen Daten zum Fischkonsum und zu den PISA-Ergebnissen vor. Ein signifikantes Regressionsmodell erklärte 72 % der Varianz der PISA-Ergebnisse. Stillen geht nicht in das Modell ein. Unter Berücksichtigung der technischen und/oder wirtschaftlichen Entwicklung bleibt der Fischkonsum eines Landes eine wichtiger Prädiktor und erklärt weitere 4 % der Varianz. Diskussion: Dieser Effekt ist wahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass Fisch als Hauptquelle mehrfach ungesättigter Omega-3-Fettsäuren für eine Bevölkerung wichtig für die Omega-3-Versorgung von Müttern und die frühe neurologische Entwicklung ihrer Kinder ist. Schlussfolgerung: Der Fischkonsum als Indikator für die Omega-3-Versorgung einer Bevölkerung ist neben der wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes ein unabhängiger Indikator für die schulischen Leistungen der Schüler."Erklärungen zur Studie von einem der Forscher Prof. Harald Walach Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Warum benötigen wir Omega-3 Fettsäuren überhaupt? Unser Körper benötigt Omega-3-Fettsäuren zur Gewinnung und Speicherung von Energie, als Membranbestandteil und er nutzt sie für die Erstellung zahlreicher aktiver Metaboliten - ohne sie sind wir schlicht nicht lebensfähig. Zusammen mit Omega-6-Fettsäuren gehören sie zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren und sind essenziell, müssen also mit der Nahrung zugeführt werden. Während den Omega-3-Fettsäuren durchweg positive Effekte zuzuschreiben sind, zeichnen sich Omega-6-Fettsäuren für entzündungsfördernde sowie blutgefäß- und bronchienverengende Wirkungen verantwortlich. Durch verschiedene Faktoren ist heute in unserem Lebensbereich der Omega-6 Spiegel im Vergleich zum Omega-3 Spiegel deutlich erhöht, was viele gesundheitliche Probleme mit sich bringt. Die Art der Ernährung hat sich verändert, Fisch oder Lebertran ist heute nicht mehr so in der Ernährung verankert, wie es früher war. Hinzu kommt, dass sich z.B. die DHA- und EPA-Mengen in Lachs aus Aquakulturen in der Zeit von 2005 bis 2015 halbiert haben! Bereits 2012 empfahl die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) den Verzehr von 2-3 Seefisch-Mahlzeiten pro Woche, dennoch gehen Forscher mittlerweile von einem Mangel an Omega-3 bei 76% der Bevölkerung aus. Andererseits wird sehr viel Omega-6 konsumiert (z.B. durch Soja-, Distel- oder Sonnenblumenöl, Huhn, Rind, Schwein, Fertigprodukte, ...). Dieses heftige Ungleichgewicht zwischen Omega-3 und Omega-6 sehen die Forscher als Ursache vieler Zivilisationskrankheiten. Ganz vorne: Rheuma, Krebs, Diabetes, Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch Alzheimer, Depressionen und ADHS. Unser veränderter Konsum hat einen weiteren negativen Effekt: Die sogenannten Transfettsäuren, die bei der industriellen Verarbeitung flüssiger Fette zu streichfähigen Fetten (z.B. Margarine) entstehen und die wir auch mit Backwaren, Chips, Pommes frites und Fertiggerichten zu uns nehmen, stören den Stoffwechsel der gesundheitsförderlichen Omega-3-Fettsäuren. Wenn Sie also für Ihre Gesundheit extra Omega-3-Fettsäuren zuführen, dann sollten Sie auch darauf achten, möglichst wenige Transfettsäuren zu sich zu nehmen. Wie kann ich überprüfen, ob mein Patient ausreichend Omega-3-Fettsäuren zu sich nimmt?Mit der Blutentnahme kann der Omega-3-Index in den Erythrozyten - den roten Blutkörperchen - bestimmt werden.  Bei einer besonderen Messmethode, der HS-Omega-3-Index-Messung, werden sogar 24 weitere Fettsäuren gemessen, was Rückschlüsse z.B. auf die Belastung mit Transfettsäuren möglich macht. Der Referenzwert für den Omega-3-Index liegt zwischen 8 und 11% - wie zu erwarten liegen die meisten Menschen in Deutschland unter diesem Wert. Klinische Studien belegen: dass Entzündungsprozesse durch Omega-3-Fettsäuren reduziert werden - das betrifft z.B. Allergien, Migräne, Rheuma, Multiple Sklerose, Asthma, ... dass durch Omega-3-Fettsäuren die Entwicklung und Funktion der Zellen gewährleistet wird, z.B. in den Blutgefäßen, der Netzhaut, dem Gehirn, dem Nervensystem, den Augen, ... dass Omega-3-Fettsäuren eine gesunde Darmflora fördern und bei entzündlichen Darmkrankheiten wie Morbus Crohn eine Besserung bewirken können. dass Omega-3-Fettsäuren im Gehirn die Reizübertragung und den Informationsaustausch regulieren können und stimmungsaufhellend wirken. Sie können damit zu positiven Effekten bei Depressionen, Demenz und ADHS beitragen und die Gedächtnisleistung fördern. dass durch Omega-3-Fettsäuren die Gesundheit von Knochen und Gelenken gesteigert wird. dass Omega-3-Fettsäuren das Herz-Kreislauf-System unterstützen, den Herzrhythmus, den Blutdruck und die Blutfettwerte regulieren und der Entwicklung von Herzkrankheiten wie Herzinfarkt oder Schlaganfall vorbeugen. dass durch Omega-3-Fettsäuren das Risiko, an Brust- oder Darmkrebs zu erkranken, eklatant gesenkt wird, die Wirksamkeit der Krebstherapie unterstützt wird und deren Nebenwirkungen verringert werden.

Inhalt: 0.072 kg (590,28 €* / 1 kg)

42,50 €*
orthosyn BASIS Granulat
Packung mit 300 g Granulat / 60 Kapseln | orthosyn BASIS Granulat ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren und dem Coenzym Q10. orthosyn BASIS Granulat ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung. Es besteht aus zwei Komponenten: orthosyn BASIS 01 Granulat zum Auflösen in Wasser und orthosyn Basis 02 Kapseln.  Die erste Komponente ist ein orthomolekulares Produkt aus Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Im Vergleich zu orthosyn BASIS (beide Komponenten in Kapselform) beinhaltet orthosyn BASIS Granulat Vitamin K2 (70 µg pro Tagesdosis) und eine höhere Menge Vitamin D3 (10 µg pro Tagesdosis im Vergleich zu 3,7 µg). Die zweite Komponente besteht aus Vitaminen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren, dem Spurenelement Selen und dem Coenzym Q10. Verzehrempfehlung: Vor Gebrauch schütteln! 1 mal täglich einen Messlöffel (entspricht 5 g) orthosyn BASIS 01 Granulat in Wasser eingerührt sowie eine orthosyn BASIS 02 Kapsel verzehren. Damit sich das Granulat vollständig auflöst, empfehlen wir, es mit etwas Wasser anzurühren, ein paar Minuten stehen zu lassen und erst dann mit Wasser aufzufüllen. Wichtige Hinweise: Vegetarisch Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Bitte beachten Sie, dass die 02er Komponente aller BASIS Präparate gleich ist und daher auch die Beschriftung auf der Dose der 02er Komponente bei orthosyn BASIS Granulat dem Produkt orthosyn BASIS in Kapselform entspricht (dementsprechend Verzehrempfehlung 3 Kapseln orthosyn BASIS 01 anstelle des Messlöffels orthosyn BASIS 01 Granulat).   orthosyn BASIS 01 Granulat Inhaltsstoffe Tagesportion (à 5 g) Vitamine Vitamin A 600 μg (75% NRV*) Vitamin B1 14,7 mg (1336% NRV*) Vitamin B2 12 mg (857% NRV*) Vitamin B6 15 mg (1071% NRV*) Vitamin B12 4,5 μg (180% NRV*) Vitamin C (gesamt) 190 mg (238% NRV*) Vitamin D3 10 μg (74% NRV*) Vitamin E 145 mg (1208% NRV*) Vitamin K2 70 μg (93% NRV*) Biotin 150 μg (300% NRV*) Folsäure 400 μg (200% NRV*) Niacin 45 mg (281% NRV*) Pantothensäure 12 mg (200% NRV*) Mineralstoffe Calcium 225 mg (28% NRV*) Eisen 12 mg (86% NRV*) Magnesium 135 mg (36% NRV*) Spurenelemente Chrom 45 μg (113% NRV*) Jod 75 μg (50% NRV*) Mangan 1,5 mg (75% NRV*) Molybdän 60 μg (120% NRV*) Zink 9 mg (90% NRV*) Sonstiges Vitamin C aus Acerola 20 mg (25% NRV*)   Zutaten: Säuerungsmittel (Citronensäure), Füllstoff (Maltodextrin), Calciumcarbonat, DL-α-Tocopherylacetat, Magnesiumoxid, L-Ascorbinsäure, natürliches Grapefruit-Aroma, Eisencitrat, Nicotinamid, Acerolasaftpulver, Zinkcitrat, Süßungsmittel (Acesulfam K), Rote Bete Saftpulver, Natrium-Riboflavin-5'-phoshat, Thiaminmononitrat, Pyridoxinhydrochlorid, Calcium-D-pantothenat, Mangangluconat, Süßungsmittel (Aspartam), Retinylacetat, Cholecalciferol, Pteroylmonoglutaminsäure, Chrom(III)-chlorid, D-Biotin, Natriummolybdat, Kaliumiodid, Menachinon, Cyanocobalamin      orthosyn BASIS 02 Kapseln Inhaltsstoffe Tagesportion pro Kapsel (à 700 mg) Vitamine Vitamin C 200 mg (250% NRV*) Vitamin E 40 mg (333% NRV*) Spurenelemente Selen 75 μg (136% NRV*) Sonstiges Coenzym Q10 15 mg   Algenölpulver mit Omega 3 Fettsäuren davon Omega-3-Fettsäuren 250 mg 25 mg   gemischte Carotinoide 5 mg   Citrus-Bioflavonoide 2 mg   Traubenschalenextrakt 1 mg     Zutaten: Algenölpulver, L-Ascorbinsäure, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), DL-α-Tocopherylacetat, Selen-angereicherte Hefe, Coenzym Q10, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Citrus Bioflavonoide, Lutein, Lycopin, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide), Traubenschalenextrakt, Beta Carotin  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten

Inhalt: 0.342 kg (157,31 €* / 1 kg)

53,80 €*
orthosyn ENERGEN Erdbeere
Dose mit 500 Gramm Pulver für ca. 14 Tage | orthosyn ENERGEN Erdbeere ist ein Nahrungsergänzungsmittel als Getränkepulver mit Eiweiß und Vitaminen für Menschen mit erhöhtem Eiweißbedarf (Sportler und Senioren). Dabei trägt Vitamin C zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. orthosyn ENERGEN Erdbeere enthält alle essentiellen Aminosäuren in hoher biologischer Verfügbarkeit. Es enthält natürliche Anteile der verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s) L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin. orthosyn ENERGEN Erdbeere ist gut löslich, leicht verdaulich, purinfrei, frei von Gentechnik und vegetarisch. Geschmacksrichtung Erdbeere Verzehrempfehlung: Täglich 1 - 4 Portionen à 15 g orthosyn ENERGEN je nach Bedarf über den Tag verteilt verzehren. Eine Portion à 15 g in 250 ml Wasser oder Milch einrühren. Bitte benutzen Sie zur Dosierung den beiliegenden Messlöffel. Wichtige Hinweise: Kühl und trocken lagern. Nach dem Öffnen innerhalb 6 Wochen aufbrauchen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise. orthosyn ENERGEN Erdbeere enthält 6 g Laktose pro 100 g Pulver, entsprechend 0,9 g Laktose pro Portion à 15 g (zum Vergleich: Butter etwa 0,6 - 0,7 g).   orthosyn ENERGEN Erdbeere Inhaltsstoffe: max. Tagesdosis pro 4 Portionen à 15 g Eiweiß 40 g   Vitamine Vitamin B1 0,68 mg (60% NRV*) Vitamin B2 0,84 mg (60% NRV*) Vitamin B6 0,84 mg (60% NRV*) Vitamin B12 1,52 μg (60% NRV*) Vitamin C 48 mg (60% NRV*) Vitamin E 7,2 mg (60% NRV*) Biotin 30 μg (60% NRV*) Folsäure 120 μg (60% NRV*) Niacin 9,6 mg (60% NRV*) Pantothensäure 3,6 mg (60% NRV*)   Aminosäureprofil pro Portion à 15 g Alanin 536,38 mg   Arginin 341,61 mg   Asparaginsäure 987,84 mg   Cystin 241,62 mg   Glutaminsäure + Glutamin 1611,49 mg   Glycin 213,60 mg   Histidin 178,72 mg   Isoleucin1/2 631,01 mg   Leucin1/2 1094,79 mg   Lysin1  850,95 mg   Methionin1 228,01 mg   Phenylalanin1 362,58 mg   Prolin 342,12 mg   Serin 529,91 mg   Threonin1 714,57 mg   Tryptophan1 164,20 mg   Tyrosin 321,05 mg   Valin1/2  629,50 mg     Zutaten: Molkeneiweißkonzentrat, Fructose, Molkeneiweißisolat, Verdickungsmittel (Xantan), Hühnereieiweiß, Aroma, färbendes Rote Beete Pulver, Säuerungsmittel (Citronensäure), Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Natriumsaccharin, Neohesperidin), L-Ascorbinsäure, Niacinamid, DL-α-Tocopherylacetat, Calcium-D-pantothenat, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Biotin, Cyanocobalamin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung 1) essentielle Aminosäuren 2) verzweigtkettige Aminosäuren

Inhalt: 0.5 kg (73,60 €* / 1 kg)

36,80 €*
orthosyn AKUT 60
Packung mit 60 Kapseln / 60 Kapseln | orthosyn AKUT ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit den pflanzlichen Enzymen Papain (gewonnen aus der Papayafrucht) und Bromelain (gewonnen aus der Ananasfrucht), Anthocyanen, dem Vitamin C, dem Spurenelement Zink, dem Coenzym Q10 und den Aminosäuren L-Lysin und L- Prolin.  Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. orthosyn AKUT ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung bei akuten Infekten. Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn AKUT 01 und 02) in Kapselform. Verzehrempfehlung: Jeden zweiten Tag eine Kapsel orthosyn AKUT 01 und eine Kapsel  orthosyn AKUT 02 mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit mit genügend Flüssigkeit verzehren. Die Tagesdosis entspricht damit je einer halben Kapsel. Bitte fragen Sie unbedingt Ihre Ärztin/Therapeutin bzw. Ihren Arzt/Therapeuten nach einer für Sie sinnvollen Dosierung! Die für orthosyn AKUT auf der Verpackung oder im Internet (siehe oben) angegebene Verzehrempfehlung ist sehr niedrig, da sie sich an der Gesetzgebung orientiert. Die Menge an Enzymen in der Tagesdosis muss nämlich in Nahrungsergänzungsmitteln grundsätzlich geringer sein, als bei jedem vergleichbaren Medizinprodukt am Markt. Das ist vom Gesetzgeber so gewollt, da eine medizinisch nachgewiesene Wirkung eben Medizinprodukten vorbehalten sein soll. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin/Therapeutin bzw. lhrem Arzt/Therapeuten (entsprechende Fachkenntnisse vorausgesetzt) nach einer wirksamen Tagesdosis. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Patienten mit einer bekannten Allergie gegen Ananas und/oder Papaya sowie Patienten mit schweren Blutgerinnungsstörungen (z.B. Bluterkrankheit) sollten orthosyn AKUT nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für Frauen in der Schwangerschaft. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.   orthosyn AKUT 01 Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro 1/2 Kapsel (à 675 mg) Vitamine Vitamin C 12 mg (15% NRV*) Sonstiges Ananasfruchtenzym (Bromelain 1200 GDU) 75 mg   Coenzym Q10 3,8 mg   L-Lysin 45 mg   L-ProIin 30 mg   Papayafruchtenzym (Papain 6000 USP) 100 mg   Zutaten: Papayafruchtenzym Papain, Ananasfruchtenzym Bromelain, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), L-Lysin, L-Prolin, Acerola-Fruchtpulver, L-Ascorbinsäure, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Füllstoff (Mannitol), Coenzym Q10, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide)   orthosyn AKUT 02  Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro 1/2 Kapsel (à 650 mg) Vitamine Vitamin C (gesamt) 110 mg (137% NRV*) Spurenelemente Zink 2,5 mg (25% NRV*) Sonstiges Traubenkernextrakt davon Anthocyane 2,5 mg 2,4 mg   Traubenschalenextrakt 20 mg   Acerola-Fruchtpulver davon Vitamin C 20 mg 5 mg   (6,3% NRV*) Zutaten: L-Ascorbinsäure, Acerola-Fruchtpulver, Maisstärke, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Traubenschalenextrakt, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Zinkoxid, Traubenkernextrakt  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung   Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Eine Einnahme mit spürbarem Erfolg für Ihre Patienten - gerade in Bezug auf Enzyme - ist nur gewährleistet, wenn diese auf Ihre Empfehlung als Ärztin/Therapeutin bzw. Arzt/Therapeut vertrauen. Eine qualifizierte Beratung zu Dosierung und Wirkungsweise von Enzymen ist daher von elementarer Wichtigkeit, da viele Patienten verunsichert sind, wenn sie anderslautende Angaben auf der Packung lesen.Die ÄGP - Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention, die unsere Präparate mitentwickelt, schult ihre Mitglieder daher speziell in Bezug auf eine sinnvolle Supplementierung von Mikronährstoffen und gibt Empfehlungen zur Einnahme, insofern diese von den Herstellerangaben abweichen. Einen Leitfaden der ÄGP zur Dosierung der betroffenen Präparate können Sie über uns anfordern.Enzyme spielen in allen der 30 Billiarden Stoffwechselprozesse, die jede Sekunde in unserem Körper ablaufen, eine wichtige Rolle. Die Verabreichung von systemischen Enzymen hat dementsprechend eine große Wirkung auf den gesamten Körper und das, obwohl so gut wie keine Nebenwirkungen bekannt sind.Papain aus der Papayafrucht und Bromelain aus der Ananasfrucht zählen zu den wichtigsten systemischen Enzymen. Studien belegen, dass diese bereits 10 Minuten nach Aufnahme das Mononukleär-Phagozytäre System, kurz MPS, aktivieren. Dieses ist ein Teil des Immunsystems und repräsentiert die Gesamtheit aller Körperzellen, die zur Phagozytose und Speicherung von Stoffen bzw. Partikeln befähigt sind. Dazu gehören die Monozyten und die Makrophagen, die aufgrund der Aktivierung durch die Enzyme um 700% stimuliert werden. Bei den natürlichen Killerzellen sind es sogar 1300%! Warum nicht einfach den natürlichen Weg gehen und das Obst selbst essen anstatt Kapseln einzunehmen? Für den Gehalt an Bromelain und Papain in einer Kapsel orthosyn ENZYM müsste man täglich 10 kg Ananas und die Kerne von 5 Papayas essen!!!Freie Radikale entstehen vermehrt bei allen Entzündungsprozessen. Diese aggressiven Teilchen sind einerseits notwendig bei der Immunabwehr, andererseits schädigen sie jedoch bei zu hoher Konzentration den Organismus, feuern Entzündungen an und können sogar die Erbsubstanz verändern, wobei auch Krebs ausgelöst bzw. begünstigt werden kann.Mit Radikalfängern, auch Antioxidantien genannt, lassen sich überschießende Entzündungsprozesse eindämmen oder Infektionen bei frühem Einsatz verhindern. Die Natur kennt zwei hochpotente Radikalfänger, nämlich Ascorbinsäure und Anthocyane.Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, hilft dabei, die Zellen im Organismus vor oxidativem Stress zu schützen und es trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.Anthocyane sind eine Untergruppe der Flavonoide und zählen somit zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie kommen in hoher Konzentration u.a. in Heidelbeeren, Kirschen, Holunderbeeren und Rotkohl vor und sind in der Naturheilkunde sehr beliebt.Das Spurenelement Zink unterstützt enzymatische Prozesse, hilft dem Körper, die eigenen Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.Patienten mit einer bekannten Allergie gegen Ananas und/oder Papaya sowie Patienten mit schweren Blutgerinnungsstörungen (z.B. Bluterkrankheit) sollten orthosyn AKUT nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für schwangere und stillende Frauen, da uns für die Anwendung von Enzymen in Schwangerschaft und Stillzeit keine ausreichenden Daten vorliegen.

Inhalt: 0.079 kg (391,14 €* / 1 kg)

30,90 €*
orthosyn VITAL
Packung mit 180 Kapseln / 60 Kapseln | orthosyn VITAL ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Aminosäuren, dem Coenzym Q10, Anthocyanen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren und L-Carnitin. orthosyn VITAL ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit nahezu allen relevanten Mikronährstoffen in hohen Konzentrationen und in bestens aufeinander abgestimmter Dosierung, um den menschlichen Körper auch in gesteigerten Bedarfssituationen (wie z.B. Stress, sportliche Anstrengung, Krankheit) optimal zu versorgen. Neben den Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Aminosäuren, dem L-Carnitin und dem Coenzym Q10 sind die in hoher Konzentration enthaltenen Antioxidantien als Fänger freier Radikale von großer Bedeutung.  Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn VITAL 01 und 02) in Kapselform. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich drei Kapseln VITAL 01 und eine Kapsel VITAL 02 mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Wichtige Hinweise: VegetarischLaktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise orthosyn VITAL 01 Inhaltsstoffe: Tagesportion pro 3 Kapseln (à 750 mg) Vitamine Vitamin A 600 μg (75% NRV*) Vitamin B1 12 mg (1090% NRV*) Vitamin B2 12 mg (857% NRV*) Vitamin B6 15 mg (1071% NRV*) Vitamin B12 4,5 μg (180% NRV*) Vitamin C (gesamt) 200 mg (250% NRV*) Vitamin D3 10 μg (200% NRV*) Vitamin E 160 mg (1333% NRV*) Biotin 200 μg (400% NRV*) Folsäure 350 μg (175% NRV*) Niacin 25 mg (156% NRV*) Pantothensäure 6 mg (100% NRV*) Mineralstoffe Calcium 150 mg (19% NRV*) Eisen 12 mg (86% NRV*) Magnesium 135 mg (36% NRV*) Spurenelemente Chrom 45 μg (113% NRV*) Jod 90 μg (60% NRV*) Mangan 1,5 mg (75% NRV*) Molybdän 60 μg  (120% NRV*) Selen 25 μg (45% NRV*) Zink 9 mg (90% NRV*) Sonstiges Traubenkernextrakt davon Anthocyane 100 mg 95 mg   Coenzym Q10 15 mg   L-Carnitin 200 mg   Acerola Fruchtpulver davon Vitamin C 80 mg 20 mg   Aminosäuren Arginin 75 mg   Lysin 20 mg   Taurin 25 mg     Zutaten: Maltodextrin, Calciumcarbonat, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), L-Ascorbinsäure, L-Carnitintartrat, Magnesiumoxid, DL-α-Tocopherylacetat, Traubenkernextrakt, Arginin Hydrochlorid, Eisenpyrophosphat, Taurin, L-Lysin, Nicotinamid, Pyridoxinhydrochlorid, Coenzym Q10, Selen-angereicherte Hefe, Thiaminmononitrat, Riboflavin, Zinkoxid, Acerola-Fruchtpulver, Calcium-D-pantothenat, Mangansulfat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Chrom(III)chlorid, Biotin, Natriummolybdat (Molybdän(VI)), Natriumiodid, Cholecalciferol, Cyanocobalamin  orthosyn VITAL 02 Inhaltsstoffe: Tagesportion pro Kapsel (à 750 mg) Vitamine Vitamin C 200 mg (250% NRV*) Vitamin E 40 mg (333% NRV*) Spurenelemente Selen 75 μg (136% NRV*) Sonstiges Coenzym Q10 15 mg   Algenölpulver davon Omega 3 Fettsäuren 250 mg 25 mg   gemischte Carotinoide 5 mg   Citrus-Bioflavonoide 2 mg   Traubenschalenextrakt 1 mg     Zutaten: Algenölpulver, L-Ascorbinsäure, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), DL-α-Tocopherylacetat, Selen-angereicherte Hefe, Coenzym Q10, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Citrus Bioflavonoide, Lutein, Lycopin, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide), Traubenschalenextrakt, Beta Carotin   *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Mikronährstoffe wie z.B. Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxidantien, Aminosäuren und Omega-3-Fettsäuren sind für den Organismus unersetzlich. Sowohl für den Zell- und Organstoffwechsel als auch zur Energiegewinnung werden viele unterschiedliche Mikronährstoffe benötigt. Die volle Wirkung entfaltet sich aber erst dann, wenn sie in einer entsprechend hohen und ausgewogenen Dosierung zugeführt werden und nicht nur einzelne oder wenige Mikronährstoffe.Höherer Bedarf an MikronährstoffenPersonen mit beispielsweise folgenden Krankheiten und Lebenssituationen (sogenannte Risikogruppen) benötigen oft mehr Mikronährstoffe als von der DGE empfohlen: erhöhtes CholesterinKoronare HerzerkrankungenHerzmuskelschwächeHerzrhythmusstörungenBluthochdruckNierenerkrankungenLebererkrankungenDiabetes mellitusMakuladegenerationPolyneuropathieResorptionsstörungenKrebserkrankungenim Alter Schwangerschaft grauer Starin der WachstumsphaseRheumaAusdauer- und Leistungssport StressEinnahme vieler Medikamente Ein paar wenige Beispiele dafür, was Mikronährstoffe so alles können: VitamineDie Vitamine A, B6, B12, C und D tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems und A, B1, B2, B6, B12, C, Biotin, Niacin sowie Pantothensäure zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Vitamin D unterstützt die Erhaltung einer normalen Muskelfunktion und Vitamin B1, B2, B6, B12 und Niacin die einer normalen Funktion des Nervensystems. Die Vitamine B2, B6, B12, C, Folsäure, Niacin und Pantothensäure haben Anteil an einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung.Mineralstoffe und SpurenelementeDie Mineralstoffe Calcium, Eisen und Magnesium und die Spurenelemente Jod und Mangan unterstützen ihrerseits einen normalen Energiestoffwechsel im menschlichen Körper und darüber hinaus tragen Calcium und Magnesium zur Erhaltung einer normalen Muskelfunktion bei. Eisen und Magnesium haben zudem Anteil an einer Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung. Selen und Zink tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei und schützen Zellen vor oxidativem Stress. AntioxidantienAntioxidantien sind Mikronährstoffe, die eine unerwünschte Oxidation anderer Substanzen gezielt verhindern. Sie haben große physiologische Bedeutung durch ihre Wirkung als „Fänger“ freier Radikale. Gemeinsam mit den Vitaminen C und E und den Spurenelementen Mangan, Selen und Zink helfen sie so, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.AminosäurenDie Aminosäuren Arginin und Lysin sind für den menschlichen Körper essentielle bzw. semiessentielle Proteinbestandteile. Diese beiden Aminosäuren wie auch die Aminosäure Taurin haben ihre Bedeutung für Stoffwechselprozesse im Organismus.L-Carnitin und das Coenzym Q10L-Carnitin und das Coenzym Q10 sind notwendige Mikronährstoffe für den Abbau von Zucker und Fetten zur Energiegewinnung in den Zellen.

Inhalt: 0.177 kg (315,82 €* / 1 kg)

55,90 €*
orthosyn REDUCT Vanille
Dose mit 500 Gramm Pulver für ca. 14 Tage | orthosyn REDUCT Vanille ist als Nahrungsergänzungsmittel ein eiweißhaltiges Getränkepulver in der Geschmacksrichtung Vanille, das speziell für Menschen mit einem erhöhten Eiweißbedarf und für Körperbewußte in der Phase einer Gewichtsreduktion entwickelt wurde. Es besteht aus einer Kombination von Milch-Molkeeiweiß mit allen essentiellen Aminosäuren und einer hohen biologischen Wertigkeit. Darüber hinaus enthält es natürliche Anteile von verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s) L-Leucyn, L-Isoleucin und L-Valin. Es ist gut löslich und leicht verdaulich, purinfrei und frei von Gentechnik. Geschmacksrichtung Vanille Verzehrempfehlung: Täglich 1 - 2 Portionen à 15 g orthosyn REDUCT über den Tag verteilt verzehren. Eine Portion à 15 g in 250 ml Wasser oder fettarme Milch (1,5%) einrühren. Bitte benutzen Sie zur Dosierung den beiliegenden Messlöffel. Eine Portion ersetzt eine Mahlzeit. Wichtige Hinweise: Kühl und trocken lagern. Nach dem Öffnen innerhalb 6 Wochen aufbrauchen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise. orthosyn ENERGEN Vanille enthält 6 g Laktose pro 100 g Pulver, entsprechend 0,9 g Laktose pro Portion à 15 g (zum Vergleich: Butter etwa 0,6 - 0,7 g).   orthosyn REDUCT Vanille Inhaltsstoffe: max. Tagesdosis pro 2 Portionen à 15 g Eiweiß 20 g   Vitamine Vitamin B1 0,34 mg (30% NRV*) Vitamin B2 0,42 mg (30% NRV*) Vitamin B6 0,42 mg (30% NRV*) Vitamin B12 0,76 μg (30% NRV*) Vitamin C 24,00 mg (30% NRV*) Vitamin E 3,60 mg (30% NRV*) Biotin 15,00 μg (30% NRV*) Folsäure 60,00 μg (30% NRV*) Niacin 4,80 mg (30% NRV*) Pantothensäure 1,80 mg (30% NRV*)   Aminosäureprofil pro Portion à 15 g Alanin 536,38 mg   Arginin 341,61 mg   Asparaginsäure 987,84 mg   Cystin 241,62 mg   Glutaminsäure + Glutamin 1611,49 mg   Glycin 213,60 mg   Histidin 178,72 mg   Isoleucin1/2 631,01 mg   Leucin1/2 1094,79 mg   Lysin1  850,95 mg   Methionin1 228,01 mg   Phenylalanin1 362,58 mg   Prolin 342,12 mg   Serin 529,91 mg   Threonin1 714,57 mg   Tryptophan1 164,20 mg   Tyrosin 321,05 mg   Valin1/2  629,50 mg   Zutaten: Molkeneiweißkonzentrat, Fructose, Molkeneiweißisolat, Verdickungsmittel (Xantan), Hühnerei-Eiweiß, Aroma, Säuerungsmittel (Citronensäure), Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Natriumsaccharin, Neohesperidin), L-Ascorbinsäure, Niacinamid, DL-α-Tocopherylacetat, Calcium-D-pantothenat, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Biotin, Cyanocobalamin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung 1) essentielle Aminosäuren 2) verzweigtkettige Aminosäuren

Inhalt: 0.5 kg (73,60 €* / 1 kg)

36,80 €*
orthosyn LAC 120
Dose mit 120 Kapseln | orthosyn LAC ist ein modernes probiotisches Nahrungsergänzungsmittel mit fünf verschiedenen Bakterienkulturen . Pro Kapsel enthält orthosyn LAC mindestens 3 Milliarden dieser probiotischen Bakterienkulturen (koloniebildende Einheiten). Verzehrempfehlung: 1 mal täglich eine Kapsel orthosyn LAC ca. 30 min vor dem Essen mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Wichtige Hinweise: Vegetarisch Glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn LAC Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro Kapsel (à 228 mg) Bakterienkulturen Bifidobakterium animalis(BB-12®) Lactobacillus paracasei (F-19®) Lactobacillus acidophilus (LA-5®) Lactobacillus delbrueckii (LBY-27™) Streptococcus thermophiles (STY-31™) mind. 3 x 109 aktive Bakterienkolonien   Zutaten: Bakterienkulturen als weißes gefriergetrocknetes Pulver: Streptococcus thermophiles (STY-31™),  Lactobacillus delbrueckli (LBY-27™),  Lactobacillus acidophilus (LA-5®),  Bifidobacterium (BB-12®) und Lactobacillus (F-19®). Maltodextrin, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Füllstoff (Mikrokristalline Cellulose), Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Farbstoff (Calciumcarbonat) Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Nur einen kleinen Teil der insgesamt bis zu 8 Meter Verdauungstrakt machen Speiseröhre und Magen aus. Der Großteil der Strecke entfällt auf unseren Darm und da kommt einiges zusammen. Während der Dickdarm bis zu 2 m lang ist, ist der Dünndarm mit 5 bis 6 Metern etwa dreimal so lang. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Oberfläche unseres Darms aber nur knapp ein Sechstel so groß, wie bisher angenommen - was jedoch seine Leistungsfähigkeit noch beeindruckender macht - nämlich etwa 30 - 40 m². Davon entfallen ca. 90 % auf den Dünndarm und machen beim Dickdarm lediglich etwa 2 m² Fläche aus, aber dennoch machen es sich die allermeisten Darmbakterien im Dickdarm bequem.  Diese Dickdarm-Bakterien bilden während des Stoffwechselvorganges sogenannte kurzkettige Fettsäuren, denen eine wesentliche Bedeutung für den Stoffwechsel der Dickdarmschleimhaut zukommt. Eine der Fettsäuren ist z.B. Butyrat, das als Hauptenergiequelle der Schleimhautzellen den Aufbau der Darmschleimhaut fördert. Zudem reduzieren die kurzkettigen Fettsäuren den pH-Wert im Dickdarm und erzeugen das gewünschte und benötigte saure Milieu, das das Wachstum unerwünschter Bakterien im Darm verhindert. Das hochspezialisierte Abwehrsystem der Darmschleimhaut ist für uns überlebensnotwendig, damit die Milliarden von Erregern und Allergenen, die täglich in unseren Darm gelangen, keinen Schaden anrichten!  Wissenschaftlich gesichert ist inzwischen, dass ein artenreicher Bakterienmix von Vorteil in Sachen Gesundheit und Immunabwehr ist und dass die Bakterien im Darm und das Abwehrsystem des Menschen in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Denn im Darm befindet sich der größte Teil unseres Immunsystems (etwa 80 Prozent).  Mit einer Verarmung des Mikrobioms steigt die Häufigkeit von Krankheiten, wie Versuche mit keimfreien Tieren zeigten. Multiple Sklerose, chronische Darmentzündung wie Colitis ulcerosa und selbst Darmkrebs werden mit einer artenarmen Darmflora in Zusammenhang gebracht. Auch bei Herzerkrankungen, Asthma und rheumatoider Arthritis wird ein Zusammenhang mit Darmbakterien diskutiert, aber natürlich spielen auch Lebensstil, Umwelteinflüsse und Genetik dabei eine Rolle. Bei Studien wurde außerdem festgestellt, dass übergewichtige Menschen ebenfalls eine artenärmere Darmflora besitzen.  Sicher ist: Eine artenreiche Darmflora geht oft mit einem starken Immunsystem einher. Doch noch ist nicht geklärt, ob die gefährliche Bakterienflaute im Darm die Ursache von Krankheiten ist oder deren Folge.  Die noch recht junge Disziplin der Neuromikrobiotik beschäftigt sich mit der sogenannten „Darm-Hirn-Achse“. Dabei gilt das Interesse der Neurowissenschaftler der Frage, wie das Darm-Mikrobiom die Gehirnentwicklung und unsere Psyche beeinflusst. Rund ein Drittel aller Stoffwechselprodukte im menschlichen Blut stammen von unseren Mikroben im Körper. Vor allem von unseren Darmbewohnern, die ihren chemischen Einfluss auf diese Weise bis ins Gehirn ausüben. Denn zu den Stoffwechselprodukten gehören auch Botenstoffe, mit denen die Mikroben untereinander, aber wohl auch mit uns kommunizieren.  Wie genau die Verbindung zwischen Darm, Gehirn und Psyche funktioniert, können die Forscher bis jetzt nur vermuten. So könnten etwa die Gelüste nach bestimmten Nahrungsmitteln, wie etwa der Heißhunger einer Schwangeren auf Essiggurken, mit solchen Signalen von unseren Bakterien zu tun haben. Auch seelische Erkrankungen wie etwa Depressionen oder Migräne bringt man mittlerweile in Verbindung mit der Darmflora. Noch deutlicher ist der Zusammenhang bei neurologischen Erkrankungen wie Autismus und Parkinson. So weisen etwa autistische Kinder eine artenarme Darmflora auf. Offenbar beeinflusst unsere Darmflora selbst die Art, wie wir die Welt sehen. Es gilt also noch viele ihrer Geheimnisse zu entschlüsseln.  Viele Lebensmittel liefern Mikroorganismen und Ballaststoffe, die die Darmflora bereichern. Es ist also auch möglich, völlig ohne Nahrungsergänzungsmittel auszukommen, allerdings weiß man dann nicht genau, wie viele Mikroorganismen man mit dem Essen aufgenommen hat. Mit Probiotika in Kapsel- oder Pulverform ist eine gezielte Unterstützung der Darmflora - vor allem nach einer Antibiotikaeinnahme - möglich. Denn leider eliminieren Antibiotika nämlich nicht nur unerwünschte Keime, sondern auch die guten Darmbewohner. Ein Probiotikum empfiehlt sich außerdem bei einer Dysbiose (Ungleichgewicht in der Darmflora). Folgendes kann auf eine Dysbiose hindeuten: Blähungen, Blähbauch, Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe, Chronischer Durchfall.

Inhalt: 0.027 kg (3.359,26 €* / 1 kg)

90,70 €*
orthosyn IMUNAFLOR 180
Glas mit 180 Gramm Pulver | orthosyn IMUNAFLOR ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit ausgewählten probiotischen Bakterienkulturen und Vitamin D3 zur Unterstützung des Immunsystems. IMUNAFLOR enthält 9 Bakterienkulturen mit mindestens 2 Mrd. milchsäurebildenden Bakterienkulturen pro Tagesdosis (koloniebildenden Einheiten). Bei der Auswahl der probiotischen Kulturen wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, das sie sich durch eine hohe Säureresistenz auszeichnen. Dies ermöglicht, die Magenpassage sehr zuverlässig zu überstehen. Verzehrempfehlung: Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie 2 Messlöffel (2 g) IMUNAFLOR in ein Glas Milch oder stilles Wasser geben und bei Zimmertemperatur mindestens 30 Minuten stehen lassen. Jetzt noch einmal umrühren, dann trinken. Am besten abends ½ Stunde vor dem Schlafengehen auf weitgehend leeren Magen verzehren.   Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise    orthosyn IMUNAFLOR Inhaltsstoffe: pro Tagesdosis à 2 g Bakterienkulturen 1. Bifidobacterium bifidum 2. Bifidobacterium breve 3. Bifidobacterium lactis 4. Bifidobacterium longum 5. Lactobacillus casei 6. Lactobacillus paracasei 7. Lactobacillus plantarum 8. Lactobacillus rhamnosus 9. Streptococcus thermophilus mind. 2x109 KBE** Vitamine Vitamin D3 5,00 μg (100% NRV*)   Zutaten: Maltodextrin, 6% Bakterienkulturen (Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium longum, Lactobacillus casei, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Streptococcus thermophilus), Vitamin D (Cholecalciferol) *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung **) Koloniebildende Einheiten Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Nur einen kleinen Teil der insgesamt bis zu 8 Meter Verdauungstrakt machen Speiseröhre und Magen aus. Der Großteil der Strecke entfällt auf unseren Darm und da kommt einiges zusammen. Während der Dickdarm bis zu 2 m lang ist, ist der Dünndarm mit 5 bis 6 Metern etwa dreimal so lang. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Oberfläche unseres Darms aber nur knapp ein Sechstel so groß, wie bisher angenommen - was jedoch seine Leistungsfähigkeit noch beeindruckender macht - nämlich etwa 30 - 40 m². Davon entfallen ca. 90 % auf den Dünndarm und machen beim Dickdarm lediglich etwa 2 m² Fläche aus, aber dennoch machen es sich die allermeisten Darmbakterien im Dickdarm bequem.  Diese Dickdarm-Bakterien bilden während des Stoffwechselvorganges sogenannte kurzkettige Fettsäuren, denen eine wesentliche Bedeutung für den Stoffwechsel der Dickdarmschleimhaut zukommt. Eine der Fettsäuren ist z.B. Butyrat, das als Hauptenergiequelle der Schleimhautzellen den Aufbau der Darmschleimhaut fördert. Zudem reduzieren die kurzkettigen Fettsäuren den pH-Wert im Dickdarm und erzeugen das gewünschte und benötigte saure Milieu, das das Wachstum unerwünschter Bakterien im Darm verhindert. Das hochspezialisierte Abwehrsystem der Darmschleimhaut ist für uns überlebensnotwendig, damit die Milliarden von Erregern und Allergenen, die täglich in unseren Darm gelangen, keinen Schaden anrichten!  Wissenschaftlich gesichert ist inzwischen, dass ein artenreicher Bakterienmix von Vorteil in Sachen Gesundheit und Immunabwehr ist und dass die Bakterien im Darm und das Abwehrsystem des Menschen in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Denn im Darm befindet sich der größte Teil unseres Immunsystems (etwa 80 Prozent).  Mit einer Verarmung des Mikrobioms steigt die Häufigkeit von Krankheiten, wie Versuche mit keimfreien Tieren zeigten. Multiple Sklerose, chronische Darmentzündung wie Colitis ulcerosa und selbst Darmkrebs werden mit einer artenarmen Darmflora in Zusammenhang gebracht. Auch bei Herzerkrankungen, Asthma und rheumatoider Arthritis wird ein Zusammenhang mit Darmbakterien diskutiert, aber natürlich spielen auch Lebensstil, Umwelteinflüsse und Genetik dabei eine Rolle. Bei Studien wurde außerdem festgestellt, dass übergewichtige Menschen ebenfalls eine artenärmere Darmflora besitzen.  Sicher ist: Eine artenreiche Darmflora geht oft mit einem starken Immunsystem einher. Doch noch ist nicht geklärt, ob die gefährliche Bakterienflaute im Darm die Ursache von Krankheiten ist oder deren Folge.  Die noch recht junge Disziplin der Neuromikrobiotik beschäftigt sich mit der sogenannten „Darm-Hirn-Achse“. Dabei gilt das Interesse der Neurowissenschaftler der Frage, wie das Darm-Mikrobiom die Gehirnentwicklung und unsere Psyche beeinflusst. Rund ein Drittel aller Stoffwechselprodukte im menschlichen Blut stammen von unseren Mikroben im Körper. Vor allem von unseren Darmbewohnern, die ihren chemischen Einfluss auf diese Weise bis ins Gehirn ausüben. Denn zu den Stoffwechselprodukten gehören auch Botenstoffe, mit denen die Mikroben untereinander, aber wohl auch mit uns kommunizieren.  Wie genau die Verbindung zwischen Darm, Gehirn und Psyche funktioniert, können die Forscher bis jetzt nur vermuten. So könnten etwa die Gelüste nach bestimmten Nahrungsmitteln, wie etwa der Heißhunger einer Schwangeren auf Essiggurken, mit solchen Signalen von unseren Bakterien zu tun haben. Auch seelische Erkrankungen wie etwa Depressionen oder Migräne bringt man mittlerweile in Verbindung mit der Darmflora. Noch deutlicher ist der Zusammenhang bei neurologischen Erkrankungen wie Autismus und Parkinson. So weisen etwa autistische Kinder eine artenarme Darmflora auf. Offenbar beeinflusst unsere Darmflora selbst die Art, wie wir die Welt sehen. Es gilt also noch viele ihrer Geheimnisse zu entschlüsseln.  Viele Lebensmittel liefern Mikroorganismen und Ballaststoffe, die die Darmflora bereichern. Es ist also auch möglich, völlig ohne Nahrungsergänzungsmittel auszukommen, allerdings weiß man dann nicht genau, wie viele Mikroorganismen man mit dem Essen aufgenommen hat. Mit Probiotika in Kapsel- oder Pulverform ist eine gezielte Unterstützung der Darmflora - vor allem nach einer Antibiotikaeinnahme - möglich. Denn leider eliminieren Antibiotika nämlich nicht nur unerwünschte Keime, sondern auch die guten Darmbewohner. Ein Probiotikum empfiehlt sich außerdem bei einer Dysbiose (Ungleichgewicht in der Darmflora). Folgendes kann auf eine Dysbiose hindeuten: Blähungen, Blähbauch, Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe, Chronischer Durchfall.

Inhalt: 0.18 kg (515,56 €* / 1 kg)

92,80 €*
orthosyn IMUNAFLOR Baby
Glas mit 30 Gramm Pulver | orthosyn IMUNAFLOR Baby ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit ausgewählten probiotischen Bakterienkulturen zur gezielten Versorgung mit Bakterienkulturen. IMUNAFLOR Baby enthält drei Bakterienkulturen mit mindestens 200 Millionen milchsäurebildenden Bakterienkulturen pro Tagesdosis (koloniebildenden Einheiten). Bei der Auswahl der probiotischen Kulturen wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, das sie sich durch eine hohe Säureresistenz auszeichnen. Dies ermöglicht, die Magenpassage sehr zuverlässig zu überstehen. Verzehrempfehlung: Säuglinge bis 6 Monate: 6 Messerspitzen über den Tag verteilt geben. Das Pulver mit etwas lauwarmen Wasser anrühren und dem Baby mit dem Plastiklöffel geben. Ältere Säuglinge ab 6 Monate: 2 mal täglich einen Dosierlöffel (=2g Pulver). Das Pulver mit etwas lauwarmen Wasser anrühren und dem Baby mit dem Plastiklöffel geben. Am besten abends ½ Stunde vor dem Schlafengehen auf weitgehend leeren Magen verzehren. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise orthosyn IMUNAFLOR Baby Inhaltsstoffe: pro Tagesdosis à 2 g Bakterienkulturen 1. Bifidobacterium longum 2. Lactobacillus rhamnosus 3. Streptococcus thermophilus mind. 200 Millionen KBE*   Zutaten: Füllstoff (Maltodextrin), 6% Bakterienkulturen, Fructooligosaccharide *) Koloniebildende Einheiten   Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Eigenschaften von orthosyn IMUNAFLOR BabySynbiotikum mit 3 besonders sorgfältig ausgesuchten Kulturen aus probiotischen Milchsäurebakterien Frei von Hefe, Lactose, Eiweiß, Milch, Gluten und GMO Geeignet für Kinder, Schwangerschaft/Stillzeit, Milchallergiker bietet sich wegen der rein biologischen Zusammensetzung zum ständigen Verzehr an Indikationen/Anwendungsempfehlungen Zur Unterstützung einer optimalen Besiedlung des kindlichen Darms mit „Starterbakterien“Fördert die ausgewogene Entwicklung des Immunsystems Bedarfsgerechte Dosierung möglich Zur Unterstützung einer normalen Darmaktivität Bei allergischer Vorbelastung der Mutter wird empfohlen, spätestens ab dem 8. Schwangerschaftsmonat orthosyn IMUNAFLOR Baby anzuwenden. Die Besiedlung des kindlichen Darms Direkt mit der Geburt beginnt die bakterielle Besiedlung des Magen-Darm-Traktes, zu allererst durch die natürliche "Schluckimpfung" beim Weg durch die Vaginalflora der Mutter. Welche Bakterienstämme sich danach in welcher Konzentration im Darm des Säuglings ansiedeln, wird stark beeinflusst durch dessen Nahrung in den ersten Wochen. So überwiegen bei gestillten Säuglingen Bifidobakterien und bei Säuglingen, die Säuglingsmilchnahrungen erhalten, bildet sich eine vielseitigere Mikroflora mit Bifidobakterien, Bacteroides, Clostriden und Streptokokken aus. Nach und nach entsteht eine Mikroflora, die der von Erwachsenen gleicht.  Kommt das Kind per Kaiserschnitt zur Welt, fehlt die Erstbesiedlung durch die Vaginalflora. Aber das Kind ist sofort allen Bakterien seiner Umgebung ausgesetzt, wodurch sehr häufig eine Fehlbesiedlung stattfindet (oft sind dies sogenannte Proteobacteria, die gasbildend sind und schmerzhafte Blähungen verursachen können). Dies passiert umso wahrscheinlicher, erfolgt zudem kein Stillen des Kindes.  Aber auch natürlich geborene und voll gestillte Säuglinge leiden häufig unter Dreimonatskoliken!  Eine randomisierte Studie in JAMA Pediatrics (2014; doi:10.1001/jamapediatrics.2013.4367) hat ergeben, dass die tägliche Gabe von probiotischen Bakterien in den ersten drei Lebensmonaten die Dauer der täglichen Säuglingskoliken verkürzt (von durchschnittlich 71 auf 38 Minuten!), den Rückfluss von Muttermilch/Säuglingsmilch vermindert und die Anzahl der täglichen Entleerungen gesteigert hat. In der Darmflora der Schreikinder wurden tatsächlich nur geringe Mengen an Bifidobacteria und Lactobacilli gefunden, was diese Ergebnisse zusätzlich untermauert. Aber auch die Erfahrung unserer Kunden und Ärzte/Therapeuten hat gezeigt, dass bei vielen Babys geeignete Probiotika Entlastung bringen. Um das natürliche Gleichgewicht des Darmmikrobioms des Säuglings zu unterstützen, ist orthosyn IMUNAFLOR Baby entwickelt worden. Es dient der Unterstützung einer optimalen Besiedlung des kindlichen Darms mit den so wichtigen „Starterbakterien“. Bei allergischer Vorbelastung der Mutter empfehlen wir, spätestens ab dem 8. Schwangerschaftsmonat orthosyn IMUNAFLOR Baby anzuwenden.  Verzehrempfehlung:  Säuglinge bis 6 Monate 6 Messerspitzen über den Tag verteilt geben.  Das Pulver mit etwas lauwarmem Wasser anrühren, etwa 15 Minuten stehen lassen, nochmals umrühren und dem Baby dann mit einem Plastiklöffel geben. Das Pulver kann auch ins Fläschchen gegeben werden. Hier bitte nur darauf achten, dass 40°C nicht überschritten werden.  Ältere Säuglinge ab 6 Monate und Kinder 2 x täglich einen Dosierlöffel (=2 g Pulver) Das Pulver mit etwas lauwarmem Wasser anrühren, etwa 15 Minuten stehen lassen, nochmals umrühren und dem Baby bzw. Kind dann mit einem Plastiklöffel geben.  Schwangere, stillende Mütter & empflindliche Personen (z.B. Senioren) 2 g Pulver (2 Dosierlöffel) pro Tag Das Pulver mit einem Plastiklöffel in ein halbes Glas Wasser oder Saft einrühren, etwa 15 min stehen lassen, nochmals umrühren und dann trinken. Am Besten auf nüchternen Magen.  orthosyn IMUNAFLOR Baby eignet sich auch hervorragend zur Herstellung eines gesunden und wohlschmeckenden probiotischen Trinkjoghurts. Dazu 4 Dosierlöffel Pulver in 1 Liter H-Milch (3,5 % Fett) einrühren und im handelsüblichen Joghurtbereiter nach Betriebsanleitung verarbeiten. Wichtig: Die Temperatur bei der Zubereitung sollte 42°C nicht überschreiten!  Die Bakterienkulturen von orthosyn IMUNAFLOR Baby sind in vielen fermentierten Milchprodukten enthalten, wie z.B. in Joghurt. Daher eignet es sich auch für Verbraucher, die Milchprodukte nicht mögen oder nicht vertragen.  orthosyn IMUNAFLOR Baby ist bei adäquater Lagerung bis zu zwei Jahre haltbar und sollte nach Öffnung innerhalb von 6 Monaten aufgebraucht werden. Es bietet sich aufgrund der biologischen Zusammensetzung zum ständigen Verzehr an.  Die Forschung und Entwicklung von probiotischen Produkten ist in den letzten Jahren sprunghaft vorangegangen, natürlich auch bei uns. Neben dem Multi-Spezies-Konzept (viele Stämme sind besser als einer) wurden die Aktivität der Bakterien, die Magen-Darm-Überlebung und die Effektivität der Bakterien in unseren Produkten verbessert.

Inhalt: 0.03 kg (600,00 €* / 1 kg)

18,00 €*
orthosyn ENZYM
Packung mit 120 Kapseln | orthosyn ENZYM ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit den pflanzlichen Enzymen Papain (gewonnen aus der Papayafrucht) und Bromelain (gewonnen aus der Ananasfrucht), dem Vitamin C, dem Coenzym Q10 und den Aminosäuren L-Lysin und L- Prolin. orthosyn ENZYM ist ein komplexes orthomolekulares Präparat in Kapselform mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung. Bitte fragen Sie zur Dosierung unbedingt Ihre Ärztin/Therapeutin bzw. Ihren Arzt/Therapeuten und lassen Sie sich von ihm die Wirkungsweise von Enzymen erklären!  Die für orthosyn ENZYM auf der Verpackung oder im Internet (siehe oben) angegebene Verzehrempfehlung ist sehr niedrig, da sie sich an der Gesetzgebung orientiert. Die Menge an Enzymen in der Tagesdosis muss nämlich in Nahrungsergänzungsmitteln grundsätzlich geringer sein, als bei jedem vergleichbaren Medizinprodukt am Markt. Das ist vom Gesetzgeber so gewollt, da eine medizinisch nachgewiesene Wirkung eben Medizinprodukten vorbehalten sein soll. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin/Therapeutin bzw. lhrem Arzt/Therapeuten (entsprechende Fachkenntnisse vorausgesetzt) nach einer wirksamen Tagesdosis für Enzyme. Verzehrempfehlung: Jeden zweiten Tag eine Kapsel orthosyn ENZYM etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit mit genügend Flüssigkeit verzehren. Die Tagesdosis entspricht damit einer halben Kapsel. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Patienten mit einer bekannten Allergie gegen Ananas und/oder Papaya sowie Patienten mit schweren Blutgerinnungsstörungen (z.B. Bluterkrankheit) sollten orthosyn ENZYM nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für Frauen in der Schwangerschaft. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken. orthosyn ENZYM Inhaltsstoffe: Tagesportion pro 1/2 Kapseln (= 337 mg) Vitamine Vitamin C 11,25 mg (14% NRV*) Sonstige Ananasfruchtenzym (Bromelain 1200 GUD) 75 mg   Coenzym Q10 3,75 mg   L-Lysin 45 mg   L-ProIin 30 mg   Papayafruchtenzym (Papain 6000 USP) 100 mg     Zutaten: Papayafruchtenzym Papain, Ananasfruchtenzym Bromelain, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), L-Lysin, L-ProIin, Acerola Fruchtpulver, L-Ascorbinsäure, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Füllstoff (Mannit), Coenzym Q10, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide)   *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Eine Einnahme mit spürbarem Erfolg für Ihre Patienten - gerade in Bezug auf Enzyme - ist nur gewährleistet, wenn diese auf Ihre Empfehlung als Ärztin/Therapeutin bzw. ihres Arztes/Therapeuten vertrauen. Eine qualifizierte Beratung zu Dosierung und Wirkungsweise von Enzymen ist daher von elementarer Wichtigkeit, da viele Patienten verunsichert sind, wenn sie anderslautende Angaben auf der Packung lesen.Die ÄGP - Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention, die unsere Präparate mitentwickelt, schult ihre Mitglieder daher speziell in Bezug auf eine sinnvolle Supplementierung von Mikronährstoffen und gibt Empfehlungen zur Einnahme, insofern diese von den Herstellerangaben abweichen. Einen Leitfaden der ÄGP zur Dosierung der betroffenen Präparate können Sie über uns anfordern.Enzyme spielen in allen der 30 Billiarden Stoffwechselprozessen, die jede Sekunde in unserem Körper ablaufen, eine wichtige Rolle. Die Verabreichung von systemischen Enzymen hat dementsprechend eine große Wirkung auf den gesamten Körper und das, obwohl so gut wie keine Nebenwirkungen bekannt sind. Papain aus der Papayafrucht und Bromelain aus der Ananasfrucht zählen zu den wichtigsten systemischen Enzymen. Studien belegen, dass diese bereits 10 Minuten nach Aufnahme das Mononukleär-Phagozytäre System, kurz MPS, aktivieren. Dieses ist ein Teil des Immunsystems und repräsentiert die Gesamtheit aller Körperzellen, die zur Phagozytose und Speicherung von Stoffen bzw. Partikeln befähigt sind. Dazu gehören die Monozyten und die Makrophagen, die aufgrund der Aktivierung durch die Enzyme um 700% stimuliert werden. Bei den natürlichen Killerzellen sind es sogar 1300%! Warum nicht einfach den natürlichen Weg gehen und das Obst selbst essen anstatt Kapseln einzunehmen? Für den Gehalt an Bromelain und Papain in einer Kapsel orthosyn ENZYM müsste man dann täglich 10 kg Ananas und die Kerne von 5 Papayas essen!!! Wirkungen der systemischen Enzyme entzündungshemmend, abschwellend und schmerzlinderndunterstützen das Immunsystem bei Infektionen, Allergien und Krebserkrankungenverbessern die Fließeigenschaften des Blutesverhindern Gefäßverkalkungsenken die Blutfettwerteverstärken die Wirkung verschiedener Medikamente (z.B. von Antibiotika)  Indikationen für systemische Enzyme Bei systemischen Enzymen sind so gut wie keine Nebenwirkungen bekannt. Daher gelten sie als rezeptfreie Medikamente bzw. als Nahrungsergänzungsmittel, abhängig von der Konzentration der eingesetzten Enzyme wie Bromelain und/oder Papain. Sie verfügen über eine große Vielfalt an Wirkungsmechanismen, wodurch ihr Indikationsspektrum sehr breit gestreut ist. So können Enzyme beispielsweise bei folgenden Gegebenheiten eingesetzt werden: Allergien Atemwegserkrankungen Bauchspeicheldrüsenentzündungen Bypass-Operationen Erkrankungen des Immunsystems (z.B. Gürtelrose oder MS) Infektionskrankheiten Krebserkrankungen Multiple Sklerose Stumpfe Verletzungen und offene Wunden Thrombosen Venenerkrankungen Rheumatische Erkrankungen Prostata- und Blasenentzündungen Zahn- und Kieferchirurgie Da Enzyme nicht mehr verschreibungspflichtig sind (da sie so gut wie keine Nebenwirkungen haben), sind diese hervorragenden Wirkstoffe leider weitgehend aus dem Fokus der Schulmedizin verschwunden. Kontraindikationen: Patienten mit bekannter Allergie gegen Ananas und/oder Papaya, mit fortgeschrittenen Leber- und/oder Nierenfunktionsstörungen, mit verminderter Blutgerinnung oder geringer Blutplättchenanzahl (Thrombozytopenie) sowie bei Einnahme von Antikoagulantien, Aspirin und Angiogenesehemmern sollten orthosyn ENZYM nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für schwangere und stillende Frauen, da für die Anwendung von Enzymen in Schwangerschaft und Stillzeit keine ausreichenden Daten vorliegen.

Inhalt: 0.081 kg (490,12 €* / 1 kg)

39,70 €*
orthosyn LAC 30
Packung mit 30 Kapseln | orthosyn LAC ist ein modernes probiotisches Nahrungsergänzungsmittel mit fünf verschiedenen Bakterienkulturen . Pro Kapsel enthält orthosyn LAC mindestens 3 Milliarden dieser probiotischen Bakterienkulturen (koloniebildende Einheiten). Verzehrempfehlung: 1 mal täglich eine Kapsel orthosyn LAC ca. 30 min vor dem Essen mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Wichtige Hinweise: Vegetarisch Glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn LAC Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro Kapsel (à 228 mg) Bakterienkulturen Bifidobakterium animalis (BB-12®) Lactobacillus paracasei (F-19®) Lactobacillus acidophilus (LA-5®) Lactobacillus delbrueckii (LBY-27™) Streptococcus thermophiles (STY-31™) mind. 3 x Mrd. aktive Bakterienkolonien.   Zutaten: Bakterienkulturen als weißes gefriergetrocknetes Pulver: Streptococcus thermophiles (STY-31™),  Lactobacillus delbrueckli (LBY-27™),  Lactobacillus acidophilus (LA-5®),  Bifidobacterium (BB-12®) und Lactobacillus (F-19®). Maltodextrin, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Füllstoff (Mikrokristalline Cellulose), Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Farbstoff (Calciumcarbonat) Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Nur einen kleinen Teil der insgesamt bis zu 8 Meter Verdauungstrakt machen Speiseröhre und Magen aus. Der Großteil der Strecke entfällt auf unseren Darm und da kommt einiges zusammen. Während der Dickdarm bis zu 2 m lang ist, ist der Dünndarm mit 5 bis 6 Metern etwa dreimal so lang. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Oberfläche unseres Darms aber nur knapp ein Sechstel so groß, wie bisher angenommen - was jedoch seine Leistungsfähigkeit noch beeindruckender macht - nämlich etwa 30 - 40 m². Davon entfallen ca. 90 % auf den Dünndarm und machen beim Dickdarm lediglich etwa 2 m² Fläche aus, aber dennoch machen es sich die allermeisten Darmbakterien im Dickdarm bequem.  Diese Dickdarm-Bakterien bilden während des Stoffwechselvorganges sogenannte kurzkettige Fettsäuren, denen eine wesentliche Bedeutung für den Stoffwechsel der Dickdarmschleimhaut zukommt. Eine der Fettsäuren ist z.B. Butyrat, das als Hauptenergiequelle der Schleimhautzellen den Aufbau der Darmschleimhaut fördert. Zudem reduzieren die kurzkettigen Fettsäuren den pH-Wert im Dickdarm und erzeugen das gewünschte und benötigte saure Milieu, das das Wachstum unerwünschter Bakterien im Darm verhindert. Das hochspezialisierte Abwehrsystem der Darmschleimhaut ist für uns überlebensnotwendig, damit die Milliarden von Erregern und Allergenen, die täglich in unseren Darm gelangen, keinen Schaden anrichten!  Wissenschaftlich gesichert ist inzwischen, dass ein artenreicher Bakterienmix von Vorteil in Sachen Gesundheit und Immunabwehr ist und dass die Bakterien im Darm und das Abwehrsystem des Menschen in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Denn im Darm befindet sich der größte Teil unseres Immunsystems (etwa 80 Prozent).  Mit einer Verarmung des Mikrobioms steigt die Häufigkeit von Krankheiten, wie Versuche mit keimfreien Tieren zeigten. Multiple Sklerose, chronische Darmentzündung wie Colitis ulcerosa und selbst Darmkrebs werden mit einer artenarmen Darmflora in Zusammenhang gebracht. Auch bei Herzerkrankungen, Asthma und rheumatoider Arthritis wird ein Zusammenhang mit Darmbakterien diskutiert, aber natürlich spielen auch Lebensstil, Umwelteinflüsse und Genetik dabei eine Rolle. Bei Studien wurde außerdem festgestellt, dass übergewichtige Menschen ebenfalls eine artenärmere Darmflora besitzen.  Sicher ist: Eine artenreiche Darmflora geht oft mit einem starken Immunsystem einher. Doch noch ist nicht geklärt, ob die gefährliche Bakterienflaute im Darm die Ursache von Krankheiten ist oder deren Folge.  Die noch recht junge Disziplin der Neuromikrobiotik beschäftigt sich mit der sogenannten „Darm-Hirn-Achse“. Dabei gilt das Interesse der Neurowissenschaftler der Frage, wie das Darm-Mikrobiom die Gehirnentwicklung und unsere Psyche beeinflusst. Rund ein Drittel aller Stoffwechselprodukte im menschlichen Blut stammen von unseren Mikroben im Körper. Vor allem von unseren Darmbewohnern, die ihren chemischen Einfluss auf diese Weise bis ins Gehirn ausüben. Denn zu den Stoffwechselprodukten gehören auch Botenstoffe, mit denen die Mikroben untereinander, aber wohl auch mit uns kommunizieren.  Wie genau die Verbindung zwischen Darm, Gehirn und Psyche funktioniert, können die Forscher bis jetzt nur vermuten. So könnten etwa die Gelüste nach bestimmten Nahrungsmitteln, wie etwa der Heißhunger einer Schwangeren auf Essiggurken, mit solchen Signalen von unseren Bakterien zu tun haben. Auch seelische Erkrankungen wie etwa Depressionen oder Migräne bringt man mittlerweile in Verbindung mit der Darmflora. Noch deutlicher ist der Zusammenhang bei neurologischen Erkrankungen wie Autismus und Parkinson. So weisen etwa autistische Kinder eine artenarme Darmflora auf. Offenbar beeinflusst unsere Darmflora selbst die Art, wie wir die Welt sehen. Es gilt also noch viele ihrer Geheimnisse zu entschlüsseln.  Viele Lebensmittel liefern Mikroorganismen und Ballaststoffe, die die Darmflora bereichern. Es ist also auch möglich, völlig ohne Nahrungsergänzungsmittel auszukommen, allerdings weiß man dann nicht genau, wie viele Mikroorganismen man mit dem Essen aufgenommen hat. Mit Probiotika in Kapsel- oder Pulverform ist eine gezielte Unterstützung der Darmflora - vor allem nach einer Antibiotikaeinnahme - möglich. Denn leider eliminieren Antibiotika nämlich nicht nur unerwünschte Keime, sondern auch die guten Darmbewohner. Ein Probiotikum empfiehlt sich außerdem bei einer Dysbiose (Ungleichgewicht in der Darmflora). Folgendes kann auf eine Dysbiose hindeuten: Blähungen, Blähbauch, Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe, Chronischer Durchfall.

Inhalt: 0.007 kg (4.671,43 €* / 1 kg)

32,70 €*
orthosyn ENERGEN Vanille
500 Gramm Dose für ca. 14 Tage | orthosyn ENERGEN Vanille ist ein Nahrungsergänzungsmittel als Getränkepulver mit Eiweiß und Vitaminen für Menschen mit erhöhtem Eiweißbedarf (Sportler und Senioren). Dabei trägt Vitamin C zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. orthosyn ENERGEN Vanille enthält alle essentiellen Aminosäuren in hoher biologischer Verfügbarkeit. Es enthält natürliche Anteile der verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s) L-Leucin, L-Isoleucin und L-Valin. orthosyn ENERGEN Vanille  ist gut löslich, leicht verdaulich, purinfrei und frei von Gentechnik. Geschmacksrichtung Vanille Verzehrempfehlung: Täglich 1 - 4 Portionen à 15 g orthosyn ENERGEN je nach Bedarf über den Tag verteilt verzehren. Eine Portion à 15 g in 250 ml Wasser oder Milch einrühren. Bitte benutzen Sie zur Dosierung den beiliegenden Messlöffel. Wichtige Hinweise: Kühl und trocken lagern. Nach dem Öffnen innerhalb 6 Wochen aufbrauchen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise. orthosyn ENERGEN Vanille enthält 6 g Laktose pro 100 g Pulver, entsprechend 0,9 g Laktose pro Portion à 15 g (zum Vergleich: Butter etwa 0,6 - 0,7 g).   orthosyn ENERGEN Vanille Inhaltsstoffe: max. Tagesdosis pro 4 Portionen à 15 g Eiweiß 40 g   Vitamine Vitamin B1 0,68 mg (60% NRV*) Vitamin B2 0,84 mg (60% NRV*) Vitamin B6 0,84 mg (60% NRV*) Vitamin B12 1,52 μg (60% NRV*) Vitamin C 48 mg (60% NRV*) Vitamin E 7,2 mg (60% NRV*) Biotin 30 μg (60% NRV*) Folsäure 120 μg (60% NRV*) Niacin 9,6 mg (60% NRV*) Pantothensäure 3,6 mg (60% NRV*)   Aminosäureprofil pro Portion à 15 g Alanin 536,38 mg   Arginin 341,61 mg   Asparaginsäure 987,84 mg   Cystin 241,62 mg   Glutaminsäure + Glutamin 1611,49 mg   Glycin 213,60 mg   Histidin 178,72 mg   Isoleucin1/2 631,01 mg   Leucin1/2 1094,79 mg   Lysin1  850,95 mg   Methionin1 228,01 mg   Phenylalanin1 362,58 mg   Prolin 342,12 mg   Serin 529,91 mg   Threonin1 714,57 mg   Tryptophan1 164,20 mg   Tyrosin 321,05 mg   Valin1/2  629,50 mg     Zutaten: Molkeneiweißkonzentrat, Fructose, Molkeneiweißisolat, Verdickungsmittel (Xantan), Hühnerei-Eiweiß, Aroma, Säuerungsmittel (Citronensäure), Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Natriumsaccharin, Neohesperidin), L-Ascorbinsäure, Niacinamid, DL-α-Tocopherylacetat, Calcium-D-pantothenat, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Biotin, Cyanocobalamin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung 1) essentielle Aminosäuren 2) verzweigtkettige Aminosäuren

Inhalt: 0.5 kg (73,60 €* / 1 kg)

36,80 €*
orthosyn ORTHO pH
Dose mit 280 Tabletten | orthosyn ORTHO pH ist ein Nahrungsergänzungsmittel auf Basis von basischen Mineralstoffen zur Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes. Es beinhaltet sowohl Calcium als auch Magnesium. Beide Mineralstoffe dienen dem Erhalt von Knochen und Zähnen und tragen zu einer normalen Funktion von Muskeln und Nervensystem bei. Darüber hinaus unterstützen sie den normalen Energiestoffwechsel. Der Mineralstoff Magnesium trägt zu einem ausgeglichenen Elektrolythaushalt bei. Zink leistet einen Beitrag zu einem normalen Säure-Basen-Stoffwechsel. Verzehrempfehlung: 1 bis 3 mal täglich 2 bis 3 Tabletten mit ausreichend Flüssigkeit einnehmen. Die Tabletten können zerkaut, im Ganzen mit reichlich Wasser geschluckt oder in einem Glas Wasser bzw. Saft aufgelöst getrunken werden. Unsere Empfehlung: mit einem Schluck aufgelöstem orthosyn BASIS Granulat zerkauen und schlucken. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn ORTHO pH Inhaltsstoffe: Tagesdosis: 2 Tabletten bis 12 Tabletten (à 820 mg) Mineralstoffe   Calcium 80,6 mg -483,6 mg (10 - 60% NRV*) Magnesium 59 mg - 354 mg (15,7 - 94% NRV*) Spurenelement Zink 0,4 mg 2,4 mg (4 - 24% NRV*) Zutaten: Natriumhydrogencarbonat, Magnesiumcarbonat, Calciumhydrogenphosphat, Calciumcarbonat, Füllstoff (mikrokristalline Cellulose), Kaliumhydrogencarbonat, Maisstärke, Trennmittel (Natriumcarboxymethylcellulose), Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Zinkgluconat  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Wie kommt es zur Übersäuerung des Körpers? Zu einer Übersäuerung kommt es, wenn der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht gerät und dabei die Säuren im Überschuss im Körper vorhanden sind, also eine sogenannte Azidose vorliegt. Meist wird sie durch eine falsche Ernährung, verbunden mit einem Mangel an entsprechender Bewegung, ausgelöst. Übersäuerung wird begünstigt durch: Eine Ernährung mit hohen Anteilen an säurebildenden Lebensmitteln wie z.B. ein hoher Fleischkonsum, eiweißhaltige Lebensmittel (Käse, Milch, Eier, Hülsenfrüchte), Brot, Backwaren aus Weißmehl, Nudeln, Reis, Süßwaren, phosphathaltige Getränke wie Cola und ein zu niedriger Anteil an basenbildenden Lebensmitteln (also Gemüse, Kartoffeln und Obst). Eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr. Das schränkt die Säureausscheidung über die Nieren ein. Zu wenig Bewegung. Die Säuren werden über die Lunge zu wenig abgeatmet und zu wenig über die Haut ausgeschwitzt. Schwache Leberentgiftung. Leber und Galle können durch Bitterstoffe angeregt werden. Man findet sie in Artischocken, Grapefruits, Gewürzen und Wildkräutern. Diäten und Fastenkuren. Rasche Diäten oder drastische Nahrungsumstellungen wie eine Fastenkur führen dazu, dass sich im Körper saure Stoffwechselprodukte ansammeln. Übersäuerung durch Stress. Adrenalin bremst den Stoffwechsel und die Atmung. Entspannung hilft. Saure, belastende Stoffe. Kaffee, Alkohol, Nikotin und/oder Medikamente belasten die Säuren-Basen-Bilanz unnöti. Verschiedene Krankheiten können die Säure-Basen-Bilanz erheblich beeinflussen. Dazu zählen Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes sowie Erkrankungen, die die Entgiftung bremsen (wie Nierenschwäche) oder den Sauerstoffaustausch vermindern (wie Lungen- oder Herzerkrankungen). Der Zusammenhang zwischen Azidose und Schmerz Säuren entstehen in unserem Körper ständig durch diverse Stoffwechselvorgänge und sie müssen ausreichend neutralisiert und abtransportiert werden. Passiert das nicht, werden die Säuren als Salz vor allem im Bindegewebe abgelagert und begünstigen dort Entzündungen und Schmerzen. Ein Teufelskreis ist die Folge, denn die Entzündungen führen zur Bildung weiterer Säuren. Spezielle Ionenkanäle im Körper (ASICs = Acid Sensing Ion Channels) messen den pH-Wert, werden bei einem sauren Wert im Gewebe aktiviert und übermitteln dann die Zellantwort in Form von Schmerz. ASICs sind im zentralen und peripheren Nervensystem weit verbreitet, daher werden sie mit Migräne, aber auch mit neuronalen Erkrankungen wie Epilepsie und Schlaganfall in Verbindung gebracht. Im Bindegewebe des Bewegungsapparates, in besonderem Maße in den Gelenken, reagieren die Schmerzmelder unmittelbar auf die Säuren: Chronische Schmerzen wie Rheuma, Rücken- oder Gelenkschmerzen sind häufig damit verbunden. Bei Gichterkrankungen zeigen sich die Auswirkungen besonders deutlich, wenn die entstandenen Harnsäurekristalle in den Gelenken zu ausgeprägten Entzündungen und Schmerzen führen. Auch wird einem gerade bei Gicht die Folge falscher Ernährung vor Augen geführt, denn der dieser Krankheit zugrundeliegende Harnsäureüberschuss entsteht beim Proteinstoffwechsel. Also ganz besonders beim Abbau von Fleisch. Zusätzlich wirken die tierischen Proteine auch noch stark säurebildend. Unter Vegetariern und Veganern findet man dementsprechend selten Gichtpatienten, selbst bei erhöhten Harnsäurewerten.   Symptome der Übersäuerung Erste Anzeichen einer chronischen Übersäuerung (= Azidose) können zunächst Müdigkeit, Appetitlosigkeit, muskuläre Verspannungen, Sodbrennen und Hautirritationen wie Unreinheiten und Juckreiz sein. Langfristige Auswirkungen sind oft: Bindegewebsveränderungen mit Muskel- und Gelenkbeschwerden wie Rheuma, Gicht, Arthrose, Muskelschmerzen (Myogelosen), Rückenschmerzen, Muskelschwäche oder Knochenabbau (Osteoporose). Psychische Beschwerden wie Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Stressempfindungen und sinkende Belastbarkeit. Immun- und Stoffwechselstörungen wie erhöhte Anfälligkeit für Allergien und Entzündungen, entzündliche Neigung mit Gefäßschäden (Arteriosklerose) und damit in der Folge Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit und erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Diabetes. Die Wirkungsweise von orthosyn ORTHO pH orthosyn ORTHO pH normalisiert das Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt durch die gezielte Zufuhr aufeinander abgestimmter basischer Mineralstoffe: Die enthaltenen Stoffe Natrium- und Kaliumhydrogencarbonat sowie Calcium- und Magnesiumcarbonat wirken einer Übersäuerung entgegen. Bicarbonat, auch Hydrogencarbonat genannt, ist der wichtigste säureneutralisierende Stoff im Körper. Carbonate wirken am besten im Magen-Darm-Bereich. Zink ist ein wesentlicher Bestandteil von etwa 300 Enzymen, wovon eines, die Carboanhydrase, eine essentielle Rolle im Säure-Basen-Stoffwechsel spielt. Mit ihrer Hilfe werden dem Körper nämlich bei der Urinproduktion etwa 90 Prozent der basischen Bicarbonate wieder zurückgegeben. Die Carboanhydrase ist auch das Schlüsselenzym für die Produktion der Magensäure. Ohne Magensäure wird kein Eiweiß abgebaut, denn sie aktiviert das Pepsin, das für den Eiweißabbau zuständig ist. Die Magensäureproduktion beginnt in den so genannten Belegzellen des Magens und genau dort baut die Carboanhydrase saure Kohlensäure und basisches Bicarbonat so lange um, bis die Balance im Säure-Basen-Haushalt wieder hergestellt ist. In der Bauchspeicheldrüse reguliert das Enzym Carboanhydrase den Blutzucker und sichert das basische Milieu mit einem pH-Wert um die 8 durch Bildung basischer Bicarbonate. Nur in diesem Milieu kann die Bauchspeicheldrüse die Produktion der Enzyme für die Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißverdauung bilden. Unser Team, Ärzte, Therapeuten und Kunden sind begeistert, aber überzeugen Sie sich selbst von der Wirksamkeit der einmaligen Rezeptur von orthosyn ORTHO pH!

Inhalt: 0.23 kg (76,96 €* / 1 kg)

17,70 €*
Tipp
orthosyn C pro
Dose mit 120 Kapseln | orthosyn C pro ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit einem Komplex aus vier verschiedenen Vitamin-C-Verbindungen (in der bioaktiven gepufferten Ascorbatform an Calcium, Magnesium und Kalium gebunden sowie als Ascorbylpalmitat) und mit Zink sowie Hagebuttenfruchtpulver. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems auch während und nach intensiver körperlicher Betätigung bei. Außerdem trägt es zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei sowie, gemeinsam mit Zink, zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich eine Kapsel orthosyn C pro Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Mit seiner Vitamin C 4-fach Formel ist orthosyn C pro pH-neutral und säurefrei und dadurch sehr gut magenverträglich. Die fett- und wasserlöslichen Verbindungen zeichnen sich durch eine optimale Bioverfügbarkeit und lange Verweildauer aus und belasten den Säure-Basen-Haushalt nicht unnötig. Das enthaltene gepufferte Vitamin C ist herkömmlicher Ascorbinsäure deutlich überlegen: pH-neutral sowie säurefrei dadurch sehr gut magenverträglich verursacht keine Verdauungsprobleme belastet den Säure-Basen-Haushalt nicht unnötig deutlich bessere Aufnahme in die Körperzellen optimale Bioverfügbarkeit besonders lange Verweildauer im Körper wesentlich geringere Ausscheidung über den Urin orthosyn C pro Inhaltsstoffe: Tagesdosispro Kapsel (à 580 mg) Vitamine Vitamin C300,00 mg(375% NRV*)Spurenelemente Zink5,00 mg(50% NRV*)  Zutaten: Vitamin C (Calcium-L-ascorbat), Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Hagebuttenpulver, Vitamin C (L-Ascorbyl-6-palmitat, Magnesium-L-ascorbat), Zink (Zinkbisglycinat), Vitamin C (Kalium-L-ascorbat) *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Die orthosyn C pro-Formel: Calcium-, Magnesium- und Kalium-L-Ascorbat Diese wasserlöslichen Mineralascorbate bestehen aus Ascorbinsäure (Vitamin C) und dem jeweiligen basischen Mineralstoff, der die Säure abpuffert. Durch die Mischung dieser verschiedenen Ascorbate steht den Körperzellen das Vitamin C besonders lange und gut nutzbar zur Verfügung. Ascorbylpalmitat Ester aus Ascorbin- und Palmitinsäure, der eine sehr stabile und ganz besonders bioverfügbare Form von Vitamin C ist. Durch seine Fettlöslichkeit gelangt Ascorbylpalmitat mühelos überall dorthin, wo es vom Körper benötigt wird und erreicht so sämtliche Zellkomponenten. Es kann in die Zellmembranen eingebaut werden als Schutz vor oxidativer Schädigung durch freie Radikale und auch die Blut-Hirn-Schranke durchdringt es leichter und verbessert so den antioxidativen Schutz von Gehirn und Nervensystem. Ebenso kann es im Fettgewebe gespeichert und bei Bedarf freigesetzt werden und ergänzt somit die enthaltenen Mineralascorbate durch seine Langzeitwirkung. Zinkbisglycinat Diese Form von Zink zeichnet sich durch eine sehr hohe Bioverfügbarkeit aus. Die Aminosäure Bisglycinat schützt außerdem die Schleimhäute und ist dadurch sehr gut verträglich. Hagebuttenfruchtpulver Die im natürlichen Fruchtpulver der Hagebutte enthaltenen Bioflavonoide optimieren die Wirkung von Vitamin C. Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Latenter, über Jahre anhaltender Vitamin C-Mangel begünstigt die Entstehung chronischer Krankheiten wie Arthrose und Autoimmunerkrankungen. Auch ein Zusammenhang mit z.B. Alzheimer, Parkinson und Depressionen wird vermutet. Erste Symptome können Schwäche, Müdigkeit, Muskelschwäche, Leistungsminderung und erhöhte Infektanfälligkeit sein. Ein erhöhter Bedarf an Vitamin C und Zink besteht z.B. bei: körperlichem und psychischem StressRauchen bzw. regelmäßigem PassivrauchenMedikamenteneinnahme (wie Antibiotika, Diuretika, Acetylsalicylsäure)regelmäßigem AlkoholgenussSchwangerschaftSeniorenzu wenig ausgewogener und abwechslungsreicher Ernährunghormoneller VerhütungSchadstoffbelastung (z.B. Luftverschmutzung oder Pestizidrückstände in der Nahrung)ÜbergewichtDiäthistaminbedingten Beschwerdennach OperationenErkrankungen wie Krebs, Morbus Crohn oder chronische Leber- und NierenerkrankungenZahnfleischbluten Das orthosyn C pro-Team Ein starkes Team für das Immunsystem und gegen Erkältungskrankheiten - nachweislich! Vitamin C als eines der wichtigsten antioxidativen Vitamine ist unerlässlich für das Immunsystem. Bei Erkältungskrankheiten und Infektionen steigt die Anzahl an aggressiven Sauerstoffradikalen im Körper, wodurch die Vitamin C-Spiegel im Blut und in den Immunzellen abfallen. Für ein reibungslos funktionierendes Immunsystem benötigt der Körper einen Vitamin C-Blutspiegel von ca. 70 µmol/l. Die Kombination mit Zink erhöht diesen Effekt. Zink aktiviert und steuert über 3000 Enzyme und Proteine und steigert sowohl zelluläre als auch humorale Immunabwehr (über Schleimhautbarriere, zelluläre Abwehr und Antikörper).Zinkmangel verursacht eine allgemeine Abwehrschwäche verbunden mit erhöhter Anfälligkeit für virale und allergisch bedingte Erkrankungen. Zink kann laut klinischer Studien Dauer und Schwere von Erkältungen bei Kindern und Erwachsenen signifikant verringern. Und was kann das orthosyn C pro-Team noch? Das C-pro-Team und das Bindegewebe Es kräftigt nachweislich das Bindegewebe. Kollagen sorgt für die Elastizität von Haut, Bändern, Sehnen und Blutgefäßwänden sowie für die Festigkeit von Zähnen und Knochen. Narbengewebe besteht ebenfalls aus Kollagen, weshalb Vitamin C und Zink auch für die Wundheilung so bedeutend sind. Da Kollagen gleichermaßen ein wichtiger Bestandteil der Gefäßwände ist, tragen unsere Mikronährstoff-Helden maßgeblich zu gesunden und elastischen Gefäßen bei. Auch Ihre antioxidativen Eigenschaften schützen die Gefäße und verhindern, dass sich Risse in den Blutgefäßwänden bilden, woraufhin sich dort nun schädliche Ablagerungen bilden würden. Vitamin C wirkt sogar blutverdünnend und beugt daher allen mit Arteriosklerose verbundenen Krankheiten vor wie Bluthochdruck, Angina Pectoris, Herzinfarkt, Schlaganfall und Herzattacken. Das C-pro-Team und die Schönheit Die Wirkung beider auf die Haut durch Kräftigung des Bindegewebes und Steigerung der Elastizität ist legendär, was auch die weit verbreitete Verwendung in speziellen Cremes erklärt. Und die Auswirkungen der Sonne auf die Haut in Form von gesteigerter Faltenbildung zeigt deutlich, welchen Effekt Radikale in Hautzellen haben! Gerade Zink vermag sogar unreine Haut zu verbessern und begünstigt beispielsweise das Abklingen von Akne. Es normalisiert die Talgsekretion und fördert das Abheilen von Entzündungen, auch hier natürlich mit Unterstützung seines Teampartners. Das C-pro-Team und die Augen Vitamin C und Augenschutz stehen im engen Zusammenhang: Der Glaskörper zum Beispiel enthält 30-mal mehr Ascorbinsäure, die körpereigene Linse im Auge 100-mal mehr und die Hornhaut sogar 200-mal mehr als das Blut. Durch Lichteinstrahlung entstehen freie Radikale im Auge (die Ursache der altersbedingten Makuladegeneration), die nur mit Hilfe entsprechender Mikronährstoffe wie Vitamin C und Zink zu harmlosen Molekülen oxidiert werden können. Bei Zinkmangel nimmt die Anpassungsfähigkeit der Augen an die Dunkelheit ab bis hin zur Nachtblindheit. Hier kann Zink die Sehkraft stärken, da es maßgeblich zu einer guten Ernährung der Augen und zur gesunden Regeneration seiner Sinneszellen beiträgt. Auch schützt es die Augen vor zerstörerischen Prozessen, die zu Netzhauterkrankungen mit massiven Sehbeeinträchtigungen führen können, denn ohne das Spurenelement funktioniert der Stoffwechsel der Netzhaut nicht. Das C-pro-Team und Histamin Es lindert Histaminintoleranz und Allergien, indem es die Bildung des Enzyms Diaminoxidase (DAO) fördert, das für den Abbau von Histamin im Körper zuständig ist. Bei Mastozytose hemmt Vitamin C die Freisetzung von Histamin und aktiviert gleichzeitig den Histaminabbau. Am besten wirkt hier eine Verteilung der Einnahme von orthosyn C pro über den Tag. Das C-pro-Team und Nervensystem und Psyche Die Ergebnisse diverser klinischer Studien legen nahe, dass Vitamin C und Zink in Zukunft durch ihre antioxidative Wirkung bei der Behandlung neurodegenerativer Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson, Huntington und Multipler Sklerose helfen könnten, wie auch Vitamin C bei der Therapie psychischer Erkrankungen wie z.B. Depression, Angststörung und Schizophrenie.

Inhalt: 0.078 kg (265,38 €* / 1 kg)

20,70 €*
orthovit HISTAFORTE
Glas mit 90 Gramm Pulver | orthovit HISTAFORTE ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit ausgewählten probiotischen Milchsäurebakterienkulturen. orthovit HISTAFORTE enthält 6 darmfreundliche Bakterienkulturen, die durch ihre Stoffwechselprozesse den Histaminspiegel senken, die Histamin-Produktion hemmen und Fehlinformationen ans Nervensystem unterbrechen können.Verzehrempfehlung: Tagesportion (3 Dosierlöffel) morgens vor dem Frühstück in kalter oder lauwarmer Flüssigkeit aufgelöst trinken. Bei Erstanwendung mit einem gestrichenen Dosierlöffel (1g) täglich beginnen und innerhalb von 10 Tagen auf die Tagesportion von 3 Dosierlöffeln steigern. Keimzahlhöhe pro Dosierlöffel (1g) 1,7x109 KbEWichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthovit HISTAFORTE Inhaltsstoffe: pro Tagesdosis à 3 g Bakterienkulturen 1. Bifidobacterium infantis CNCM I-50902. Bifidobacterium longum CNCM I-50973. Lactobacillus rhamnosus CIRM-BIA 1134. Lactobacillus gasseri CNCM I-50765. Lactobacillus salivarius CNCM I-49126. Lactobacillus reuteri CIRM-BIA 929 mind. 5x109 KBE*   Zutaten: Maltodextrin, Bakterienkulturen *) Koloniebildende Einheiten Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/TherapeutenWas ist Histamin überhaupt?Histamin ist eigentlich ein für uns sehr wichtiges Gewebehormon, das als körpereigener Botenstoff vielfältige Aufgaben im Körper hat. Durch Histamin werden die Blutgefäße erweitert und dadurch die Blutzufuhr lokal gesteigert. Ist jedoch zu viel Histamin im Körper vorhanden, weil es aus körpereigenen Speichern freigesetzt und/oder über die Nahrung zugeführt wird und gleichzeitig nicht schnell genug abgebaut werden kann, dann steigt der Histaminspiegel an. Überschreitet dieser die von Mensch zu Mensch unterschiedliche Toleranzschwelle, kommt es zu einer Reihe unangenehmer Auswirkungen, oft direkt nach dem Essen. So vielfältig wie die Aufgaben von Histamin sind auch diese Auswirkungen: unter anderem Bauchkrämpfe, Durchfall, Übelkeit, Herzrasen, Hautausschläge, Schwellungen, Niesen, Husten, Schlafstörungen, Schwindel, Kreislaufprobleme und sogar Atemnot. Ein Zusammenhang von Histamin-Empfindlichkeit mit Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird von einigen Experten bestätigt.  Diagnosik einer Histamin-Unverträglichkeit Um sicher zu gehen, dass es sich wirklich um die Auswirkungen eines zu hohen Histaminspiegels handelt, sollten zunächst Krankheiten wie Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, Reizdarmsyndrom, Zöliakie oder Krebserkrankungen ausgeschlossen werden. Über einen Test beim Arzt oder einen Selbsttest mit Blut oder Stuhl kann dann der Histaminspiegel bestimmt werden. Danach folgt das systematische Weglassen histaminhaltiger bzw. die Histaminausschüttung steigernder Lebensmittel über mehrere Wochen. Beim anschließenden, gezielten Verzehr dieser Lebensmittel bestätigt eine entsprechende Reaktion dann die Diagnose.   Arzneimittel zur Behandlung einer Histamin-Unverträglichkeit In der klassischen Schulmedizin wird ein zu hoher Histaminspiegel meist mit Antihistaminika behandelt. Diese setzten sich auf die Histaminrezeptoren und blockieren diese. Das Histaminmolekül kann dadurch nicht mehr andocken, was die Signalkette unterbricht. Das Histamin im Körper wird jedoch nicht abgebaut und damit kommen mit Abklingen der Wirkung auch die Symptome zurück, insofern der Grund für die erhöhte Ausschüttung noch besteht.

Inhalt: 0.09 kg (534,44 €* / 1 kg)

48,10 €*
orthosyn AKUT 30
Packung mit 30 Kapseln / 30 Kapseln | orthosyn AKUT ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit den pflanzlichen Enzymen Papain (gewonnen aus der Papayafrucht) und Bromelain (gewonnen aus der Ananasfrucht), Anthocyanen, dem Vitamin C, dem Spurenelement Zink, dem Coenzym Q10 und den Aminosäuren L-Lysin und L- Prolin.  Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. orthosyn AKUT ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung bei akuten Infekten. Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn AKUT 01 und 02) in Kapselform. Verzehrempfehlung: Jeden zweiten Tag eine Kapsel orthosyn AKUT 01 und eine Kapsel  orthosyn AKUT 02 mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit mit genügend Flüssigkeit verzehren. Die Tagesdosis entspricht damit je einer halben Kapsel. Bitte fragen Sie unbedingt Ihre Ärztin/Therapeutin bzw. Ihren Arzt/Therapeuten nach einer für Sie sinnvollen Dosierung! Die für orthosyn AKUT auf der Verpackung oder im Internet (siehe oben) angegebene Verzehrempfehlung ist sehr niedrig, da sie sich an der Gesetzgebung orientiert. Die Menge an Enzymen in der Tagesdosis muss nämlich in Nahrungsergänzungsmitteln grundsätzlich geringer sein, als bei jedem vergleichbaren Medizinprodukt am Markt. Das ist vom Gesetzgeber so gewollt, da eine medizinisch nachgewiesene Wirkung eben Medizinprodukten vorbehalten sein soll. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Ärztin/Therapeutin bzw. lhrem Arzt/Therapeuten (entsprechende Fachkenntnisse vorausgesetzt) nach einer wirksamen Tagesdosis. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Patienten mit einer bekannten Allergie gegen Ananas und/oder Papaya sowie Patienten mit schweren Blutgerinnungsstörungen (z.B. Bluterkrankheit) sollten orthosyn AKUT nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für Frauen in der Schwangerschaft. Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.   orthosyn AKUT 01 Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro 1/2 Kapsel (à 675 mg) Vitamine Vitamin C 12 mg (15% NRV*) Sonstiges Ananasfruchtenzym (Bromelain 1200 GDU) 75 mg   Coenzym Q10 3,8 mg   L-Lysin 45 mg   L-ProIin 30 mg   Papayafruchtenzym (Papain 6000 USP) 100 mg   Zutaten: Papayafruchtenzym Papain, Ananasfruchtenzym Bromelain, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), L-Lysin, L-Prolin, Acerola-Fruchtpulver, L-Ascorbinsäure, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Füllstoff (Mannitol), Coenzym Q10, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide)   orthosyn AKUT 02  Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro 1/2 Kapsel (à 650 mg) Vitamine Vitamin C (gesamt) 110 mg (137% NRV*) Spurenelemente Zink 2,5 mg (25% NRV*) Sonstiges Traubenkernextrakt davon Anthocyane 2,5 mg 2,4 mg   Traubenschalenextrakt 20 mg   Acerola-Fruchtpulver davon Vitamin C 20 mg 5 mg   (6,3% NRV*) Zutaten: L-Ascorbinsäure, Acerola-Fruchtpulver, Maisstärke, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Traubenschalenextrakt, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Zinkoxid, Traubenkernextrakt  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Eine Einnahme mit spürbarem Erfolg für Ihre Patienten - gerade in Bezug auf Enzyme - ist nur gewährleistet, wenn diese auf Ihre Empfehlung als Ärztin/Therapeutin bzw. Arzt/Therapeut vertrauen. Eine qualifizierte Beratung zu Dosierung und Wirkungsweise von Enzymen ist daher von elementarer Wichtigkeit, da viele Patienten verunsichert sind, wenn sie anderslautende Angaben auf der Packung lesen.Die ÄGP - Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention, die unsere Präparate mitentwickelt, schult ihre Mitglieder daher speziell in Bezug auf eine sinnvolle Supplementierung von Mikronährstoffen und gibt Empfehlungen zur Einnahme, insofern diese von den Herstellerangaben abweichen. Einen Leitfaden der ÄGP zur Dosierung der betroffenen Präparate können Sie über uns anfordern.Enzyme spielen in allen der 30 Billiarden Stoffwechselprozesse, die jede Sekunde in unserem Körper ablaufen, eine wichtige Rolle. Die Verabreichung von systemischen Enzymen hat dementsprechend eine große Wirkung auf den gesamten Körper und das, obwohl so gut wie keine Nebenwirkungen bekannt sind.Papain aus der Papayafrucht und Bromelain aus der Ananasfrucht zählen zu den wichtigsten systemischen Enzymen. Studien belegen, dass diese bereits 10 Minuten nach Aufnahme das Mononukleär-Phagozytäre System, kurz MPS, aktivieren. Dieses ist ein Teil des Immunsystems und repräsentiert die Gesamtheit aller Körperzellen, die zur Phagozytose und Speicherung von Stoffen bzw. Partikeln befähigt sind. Dazu gehören die Monozyten und die Makrophagen, die aufgrund der Aktivierung durch die Enzyme um 700% stimuliert werden. Bei den natürlichen Killerzellen sind es sogar 1300%! Warum nicht einfach den natürlichen Weg gehen und das Obst selbst essen anstatt Kapseln einzunehmen? Für den Gehalt an Bromelain und Papain in einer Kapsel orthosyn ENZYM müsste man täglich 10 kg Ananas und die Kerne von 5 Papayas essen!!!Freie Radikale entstehen vermehrt bei allen Entzündungsprozessen. Diese aggressiven Teilchen sind einerseits notwendig bei der Immunabwehr, andererseits schädigen sie jedoch bei zu hoher Konzentration den Organismus, feuern Entzündungen an und können sogar die Erbsubstanz verändern, wobei auch Krebs ausgelöst bzw. begünstigt werden kann.Mit Radikalfängern, auch Antioxidantien genannt, lassen sich überschießende Entzündungsprozesse eindämmen oder Infektionen bei frühem Einsatz verhindern. Die Natur kennt zwei hochpotente Radikalfänger, nämlich Ascorbinsäure und Anthocyane.Vitamin C, auch Ascorbinsäure genannt, hilft dabei, die Zellen im Organismus vor oxidativem Stress zu schützen und es trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.Anthocyane sind eine Untergruppe der Flavonoide und zählen somit zu den sekundären Pflanzenstoffen. Sie kommen in hoher Konzentration u.a. in Heidelbeeren, Kirschen, Holunderbeeren und Rotkohl vor und sind in der Naturheilkunde sehr beliebt.Das Spurenelement Zink unterstützt enzymatische Prozesse, hilft dem Körper, die eigenen Zellen vor oxidativem Stress zu schützen und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei.Patienten mit einer bekannten Allergie gegen Ananas und/oder Papaya sowie Patienten mit schweren Blutgerinnungsstörungen (z.B. Bluterkrankheit) sollten orthosyn AKUT nicht zu sich nehmen. Dies gilt auch für schwangere und stillende Frauen, da uns für die Anwendung von Enzymen in Schwangerschaft und Stillzeit keine ausreichenden Daten vorliegen.

Inhalt: 0.04 kg (472,50 €* / 1 kg)

18,90 €*
orthosyn ARTHRO
Packung mit 120 Kapseln / 120 Kapseln | orthosyn ARTHRO ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Spurenelementen, dem Mineralstoff Calcium, Glucosamin, Chondritin und essentiellen Fettsäuren. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Knochen und für eine normale Knorpelfunktion bei. Neben seiner Funktion bei der Zellteilung wird Calcium, zusammen mit Vitamin D und Zink, für die Erhaltung normaler Knochen benötigt. orthosyn ARTHRO ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung. Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn ARTHRO 01 und 02) in Kapselform. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich je zwei Kapseln orthosyn ARTHRO 01 und orthosyn ARTHRO 02 mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Wichtige Hinweise: Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Personen die Cumarin-Antikoagluantien einnehmen, sollten orthosyn ARTHRO nicht zu sich nehmen.   orthosyn ARTHRO 01 Inhaltsstoffe Tagesportion pro 2 Kapseln (à 820 mg) Vitamine Vitamin C 80 mg (100% NRV*) Vitamin D3 3 μg (60% NRV*) Vitamin E 40 mg (333% NRV*) Mineralstoffe Calcium 220 mg (27% NRV*) Spurenelemente Zink 5 mg (50% NRV*) Sonstiges Chondritin 360 mg   Glucosamin 360 mg     Zutaten: Calciumcarbonat, Glucosamine HCL (aus der Kruste von Schalentieren gewonnen), Chondritin (aus Hai), Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), L-Ascorbinsäure, DL-α-Tocopherylacetat, Zinkoxid, Cholecalciferol orthosyn ARTHRO 02 Inhaltsstoffe Tagesdosis 2 Kapseln à 730 mg Vitamine Vitamin B6 2 mg (143% NRV*) Vitamin C 140 mg (175% NRV*) Biotin 150 μg (300% NRV*) Folsäure 260 μg (130% NRV*) Mineralstoffe Calcium 80 mg (10% NRV*) Spurenelemente Selen 45 μg (82% NRV*) Sonstiges Fischölpulver davon Omega 3 Fettsäuren 900 mg 82,8 mg     Zutaten: Fischölpulver, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Calciumcarbonat, L-Ascorbinsäure, Selen-angereicherte Hefe, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide), Pyridoxinhydrochlorid, Pteroylmonoglutaminsäure, Biotin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung orthosyn ARTHRO wurde speziell für Personen entwickelt, die Probleme mit dem Bewegungsapparat haben. Zu diesem Zweck enthält es unter anderem Calcium, Glucosamin und Chondritin zur Stärkung von Knochen- und Knorpelgewebe. Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Arthrose ist die neue Volkskrankheit. Sie ist weltweit die häufigste Gelenkerkrankung bei Erwachsenen und tritt bis zum 55. Lebensjahr vor allem bei Männern und in den späteren Jahren deutlich vermehrt bei Frauen auf. Was zunächst mit morgendlichen "Anlaufschwierigkeiten" beginnt, mündet nicht selten in Bewegungseinschränkungen oder gar völlige Versteifung betroffener Gelenke.Für eine reibungslose Beweglichkeit der Gelenke sorgt eine spiegelglatte und elastische Knorpelschicht. Allerdings nutzt sich die Knorpelschicht - auch schon bei jüngeren Menschen - in Folge hoher Belastung z.B. durch Übergewicht, körperliche Inaktivität, bei Vorliegen spezieller Erkrankungen und Mangelernährung ab. Und mit zunehmendem Alter nimmt die Abnutzung natürlich generell zu. Leider handelt es sich dabei um eine degenerative Gelenkerkrankung, also einen irreparablen mechanischen Verschleiß, dem man einzig mit gezielter Vorbeugung begegnen kann. Dazu gehört die gelenkschonende Bewegung ebenso wie die Reduktion von Übergewicht. Die Bedeutung von Mikronährstoffen für Knochen und Gelenke ist weitreichend. So sind Glucosamin und Chondroitin wichtige Bestandteile des Knorpels wie auch der Gelenkflüssigkeit. Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion von Knochen und Knorpel bei. Neben ihrer Funktion bei der Zellteilung werden Zink und Calcium, zusammen mit Vitamin D, für die Erhaltung normaler Knochen benötigt. Primäre Arthrose: unklare Ursachen, vor allem höheres Alter, gesteigerte Belastung im Gelenk oder Veranlagung (wie bei der Arthrose der Fingergelenke). Meist multifaktoriell, also Kombination mehrerer Auslöser.Sekundäre Arthrose: bekannte Ursache z.B. in Folge von Fehlstellungen, Überlastung, Verletzung (Trauma), Krankheiten wie Osteoporose oder entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma.Die Folgen der Arthrose sind Gelenkschmerzen oder entzündliche Gelenkschwellungen, die nicht heilbar sind. Therapien beschränken sich somit auf physiotherapeutische Übungen und die Einnahme entzündungshemmender Schmerzmittel bis hin zum operativen Eingriff mit künstlichem Gelenkersatz.Knorpelgewebe ist allerdings keine tote Masse - es enthält lebendige Zellen, die dementsprechend ernährt werden müssen. Das funktioniert durch Diffusion, indem beim Wechsel von Druck und Entlastung frische Gelenkflüssigkeit mit Nährstoffen ins Gewebe strömt. In einer Studie von Hsueh, Önnerfjord, Kraus, Easley & Bolognesi wurde 2019 in den USA in vitro untersucht, ob sich Knorpelgewebe regenerieren kann. Die Ergebnisse lassen die Hoffnung zu, dass Arthrose in Zukunft heilbar sein kann.Umgangssprachlich redet man bei Arthrose auch von "Gelenkverschleiß", weil mit zunehmendem Alter eine Abnutzung des Knorpels zu dieser Erkrankung führt. Allerdings sollte man das auf keinen Fall missverstehen und meinen, es sei hilfreich, die Gelenke zu schonen. Das Gegenteil ist der Fall! Mit gezielten Übungen können die Gelenke geschützt und wieder beweglich gemacht werden. Sinnvolle Sportarten sind z.B. Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking oder einfache Spaziergänge. Nicht ratsam sind ruckartige Abstopp-Bewegungen wie bei Tennis und Squash.Die 4 Stadien der ArthroseStadium 1 = Stille ArthroseDer Gelenkknorpel ist bereits leicht in Mitleidenschaft gezogen, oft nur durch bildgebende Verfahren wie Röntgen zu erkennen. Schmerzen und Beeinträchtigungen sind gering oder nicht vorhanden.Stadium 2 = Ruhende ArthroseDie Beschwerden werden jetzt stärker und regelmäßiger, weil der Gelenkknorpel stellenweise so geschädigt ist, dass er den Druck schlechter verteilt. Es treten aber noch keine Entzündungen auf.Stadium 3 = Aktivierte ArthroseDer Knorpel ist mittlerweile sehr stark beschädigt und der Gelenkspalt wird immer schmaler. Knöcherne Auswüchse* bilden sich, um den Druck auf das Gelenk mit mehr Fläche auffangen zu können, was jedoch die Beweglichkeit einschränkt und weitere Entzündungen begünstigt. Starke Schmerzen sind die Folge.Stadium 4 = Dekompensierte ArthroseEndstadium der Arthrose. Der Knorpel hat sich fast vollständig aufgelöst, so dass die Knochen direkt aufeinander liegen. Die Gelenke sind dadurch sehr unbeweglich und verursachen heftige Schmerzen. Die Knochen auf beiden Seiten des Gelenks sind stark verformt, oft mit neu entstandenen *Osteophyten.Fazit:Arthrose unbedingt sofort ab Diagnose behandeln. Nur so können weitere Schmerzen und Einschränkungen vermieden werden! Therapie von Arthrose zum Erhalt des noch vorhandenen Knorpelgewebes: Krankengymnastik „Physikalische Therapie“ Anstreben eines gesunden Körpergewichts Vermeiden von Rauchen und übermäßigem Alkoholgenuss Gezielte Supplementierung mit Mikronährstoffen, die für die Versorgung des Knorpels notwendig sind Einsatz von systemischen Enzymen, die entzündungshemmend, abschwellend und schmerzlindernd wirken Röntgenreizbestrahlung Stromtherapie Bandagen Gehhilfen Sport Medikamentöse Behandlung mit nichtsteroidalen Antirheumatika (NSAR). Das sind Schmerz- und Entzündungshemmer, die die Beschwerden lindern, jedoch Magen, Herz und Blutgefäße angreifen können. Auch direkt ins betroffene Gelenk injiziertes Kortison kann im akuten Entzündungsfall helfen. Operation - gelenkerhaltend, gelenkversteifend oder Prothese, je nach Gelenk und Schweregrad. Kontraindikation laut Bundesinstitut für Risikobewertung: Personen, die an Diabetes mellitus leiden bzw. eine eingeschränkte Glukosetoleranz haben, wird bei Einnahme von Präparaten mit Glucosamin eine Überwachung des Blutzuckerspiegels empfohlen, da es zu Wechselwirkungen mit dem Glukosestoffwechsel kommen kann.  Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Glucosamin die Blutgerinnung hemmt. Personen, die Antikoagulanzien vom Cumarintyp zur Blutverdünnung einnehmen, sollten daher keine Glucosamin-haltigen Produkte einnehmen. Die gesundheitliche Bewertung der Glucosaminzufuhr bei schwangeren sowie stillenden Frauen und bei Kindern oder Jugendlichen ist wegen fehlender Daten nicht möglich.

Inhalt: 0.186 kg (289,78 €* / 1 kg)

53,90 €*
orthosyn MAGNESIUM
Dose mit 120 Kautabletten | orthosyn MAGNESIUM ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C und dem Mineralstoff Magnesium. Es wird als Kautabletten mit frischem Zitronengeschmack dargereicht. Neben seiner Funktion bei der Zellteilung trägt Magnesium zur Aufrechterhaltung einer normalen Muskelfunktion und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei. Gemeinsam mit Vitamin C hilft Magnesium bei der Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung und bei der Erhaltung normaler Knochen und Zähne. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich eine Tablette orthosyn MAGNESIUM lutschen oder kauen. Wichtige Hinweise: Vegan Laktosefrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.     orthosyn MAGNESIUM Inhaltsstoffe: Tagesportion pro Kautablette (à 1,2 g) Vitamine Vitamin C 15 mg (18,75% NRV*) Mineralstoffe Magnesium 150 mg (40% NRV*)   Zutaten: Magnesiumcarbonat, Süßungsmittel (Sorbit), Fruktose, Aroma (Zitrone), L-Ascorbinsäure, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Natriumsaccharin, Neohesperidin)  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung

Inhalt: 0.144 kg (109,03 €* / 1 kg)

15,70 €*
orthosyn IMMUN
Packung mit 60 Kapseln | orthosyn IMMUN ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit optimal aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung. Die darin enthaltenen Vitamine K2 und D3 sind ideal kombiniert mit den Vitaminen A, C, E, B6, B12 und Folsäure sowie mit Magnesium, Kupfer, Selen, Zink, dem Coenzym Q10 und den Aminosäuren L-Glutathion und L-Histidin zur Stärkung der Immunabwehr.  Die Vitamine A, B6, B12, C, D und Folsäure sowie Kupfer, Selen und Zink tragen zu einer normalen Funktion des IMMUNsystems bei. orthosyn IMMUN ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit optimal aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung. Es besteht aus einer Komponente in Kapselform. Verzehrempfehlung: Einmal täglich zwei Kapseln orthosyn IMMUN mit ausreichend Flüssigkeit zur fettreichsten Mahlzeit des Tages verzehren. Wichtige Hinweise: VEGAN  Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise orthosyn IMMUN Inhaltstoffe Tagesportion pro 2 Kapseln (à 831 mg) Vitamine Vitamin A 1000 μg (125% NRV*) Vitamin B6 8,4 mg (600% NRV*) Vitamin B12 7,5 µg (300% NRV*) Vitamin C 400 mg (500% NRV*) Vitamin D3 25 μg (500% NRV*) Vitamin E 96 mg (800% NRV*) Vitamin K2 375 µg (500% NRV*) Folsäure 400 µg (200% NRV*) Mineralstoffe Magnesium 162,5 mg (43% NRV*) Spurenelemente Kupfer 1 mg (100% NRV*) Selen 50 μg (91% NRV*) Zink 15 mg (150% NRV*) Sonstiges Coenzym Q10 25 mg   L-Glutathion 120 mg   L-Histidin 100 mg     Zutaten: Vitamin C (L-Ascorbinsäure), Magnesiumoxid, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Vitamin E (D-alpha-Tocopherylacetat), L-Glutathion, Zinkgluconat, L-Histidin, Magnesiumbisglycinat, Vitamin K2 (Menachinon), Coenzym Q10, Selenangereicherte Hefe, Vitamin A (Retinylacetat), Vitamin B6 (Pyridoxinhydrochlorid), Vitamin D3 (Cholecalciferol), Vitamin B12 (Methylcobalamin), Kupfercitrat, Folsäure (5-Methyltetrahydrofolsäure) *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Kurze Übersicht darüber, was die Bestandteile von orthosyn IMMUN so für das Immunsystem leisten:  Vitamin B6 Wesentlicher Einfluss auf humorale und zelluläre Immunantwort und unter anderem den biochemischen Umbau der Aminosäure Histamin.  Vitamin A, Vitamin C & Selen Stärken das Immunsystem und steigern die Antikörperproduktion. Vitamin C, Vitamin D & Selen Grenzen den Zytokinsturm ein, also das nicht automatische Abklingen der Immunreaktion, obwohl das Antigen nicht mehr vorhanden ist. Vitamin D Vermindert ACE-2 - ein Enzym, das als Rezeptor (Bindungsstelle) auf den Zellen vieler Gewebe wie z.B. in den Atemwegen, Lunge, Niere und Herz-Kreislauf-System vorkommt. Daran können Viren wie das Corona-Virus andocken, um sich in den entsprechenden Zellen zu vermehren und diese damit zu zerstören. So erklärt sich auch Geschmacksverlust und Multiorganversagen bei Corona.  Steigert signifikant die Bildung und Sekretion von Vitamin-K-abhängigen Proteinen wie z.B. Matrix GLA-Protein, das Calciumeinlagerungen vermindert und die Gefäßelastizität erhöht oder Protein S, das zur Auflösung von Thromben benötigt wird. Stimuliert das Immunsystem zur Reaktion auf virale und bakterielle Pathogene und steigert die Anzahl antimikrobieller Peptide.  Beteiligt an der Synthese des Knochenproteins Osteocalcin, das die Knochenmineralisierung und den Calciumstoffwechsel steuert. Zink Hemmt das Eindringen von Viren in Mund und Nase und fördert die Bildung von Abwehrzellen (T-Zellen) in der Thymusdrüse.  Vitamin A Unterstützt die Bildung einer Schutzschicht in den Lungen.  Notwendig für Wachstum, Neubildung und Entwicklung von Zellen und Geweben (z.B. Haut und Schleimhäute) mit positiver Wirkung auf das Immunsystem: Sind Haut und Schleimhäute gesund, können Bakterien oder Viren schwerer in den Körper eindringen.  Erhöht die Zahl der Leukozyten und stärkt so das Immunsystem. Bereits bei einem leichten Vitamin A-Mangel steigt die Gefahr, zu erkranken, um das Zwei- bis Dreifache an.  Vitamin D3, K2, E & Selen Vermindern Entstehung und Ausbreitung von Entzündungen.  Magnesium Benötigt für Bildung von Immunzellen und Antikörpern und für Bereitstellung und Produktion von regenerationsfördernden Neurotransmittern. Außerdem zuständig für eine einwandfreie Darmtätigkeit und so extrem wichtig für das größte Immunorgan, das die meisten Abwehrzellen beherbergt. Wir haben eine Kombination aus zwei unterschiedlichen Magnesiumverbindungen gewählt, die zusammen eine gute Verträglichkeit und Verfügbarkeit gewährleisten. Vitamin C, Vitamin A, Selen, L-Glutathion, Coenzym Q10, Vitamin D, Vitamin E & Kupfer Vermindern oxidativen Stress durch Senkung der Zahl freier Radikale (aggressive Sauerstoffverbindungen, die das Immunsystem schwächen).  Vitamin K2 Aktivierender Cofaktor vieler Enzyme wie Osteocalcin und Matrix GLA-Protein, die für Knochen- bzw. Zahnmineralisierung und intakte Gefäßgesundheit lebenswichtig sind. Spielt damit eine entscheidende Rolle bei Prävention und Therapie von Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch bei der gesunden Zellentwicklung, der Krebsvorbeugung, dem Schutz vor freien Radikalen und Entzündungen, dem mitochondrialen Energiestoffwechsel sowie dem Glucose- und Insulinstoffwechsel.  Notwendig für die gezielte Verwendung von Calcium im Körper und damit Erhaltung der Elastizität der Gefäße (z.B. Lunge & Herz-Kreislauf-System). Verhindert oder vermindert dadurch Lungenschädigungen wie akutes Atemnotsyndrom und idiopathische Lungenfibrose bei Corona-Infektionen.  Vitamin B12 Benötigt für Zellwachstum, -entwicklung und -teilung, wie z.B. Zellerneuerung der Mundschleimhaut und dadurch bereits dort Abwehr von Krankheitserregern.  Folsäure Stärkt das Immunsystem durch den intensiven Aufbau von Schleimhautzellen und Blutkörperchen.  Verringert Müdigkeit und Ermüdung.  L-Histidin Stärkt das Immunsystem und unterstützt die Wirkung von Zink. Umwandlung zu Gewebshormon Histamin, das u.a. eine zentrale Rolle bei der Immunabwehr gegen Fremdstoffe spielt. Es bewirkt hierbei eine Entzündungsreaktion, um die Eindringlinge zu beseitigen bei gleichzeitiger Aktivierung weiterer Leukozyten, um die Abwehrreaktion zu verstärken.  Alle Verbindungen sind natürlich auch noch für außerordentlich viele andere Stoffwechselvorgänge sehr wichtig! Beachten Sie auch unsere Informationen zur in weltweiten Studien bewiesenen Wirkung von Vitamin D3 und Vitamin K2 in Bezug auf schwerwiegende Virusinfektionen auf unserer Internetseite www.orthosyn.de.

Inhalt: 0.058 kg (858,62 €* / 1 kg)

49,80 €*
orthosyn CARNITIN
Packung mit 120 Kapseln | orthosyn CARNITIN ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit dem Aminosäurederivat L-Carnitin. Verzehrempfehlung: 2 mal täglich eine Kapseln orthosyn CARNITIN mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Nicht am Abend einnehmen, denn L-Carnitin regt die Hirndurchblutung an und kann daher verstärkte Wachheit und Einschlafprobleme verursachen! Wichtige Hinweise: VeganLaktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn CARNITIN Inhaltsstoffe: Tagesdosis pro 2 Kapseln (à 750 mg) Carnitin 800,00 mg   Zutaten: L-Carnitin-Tartrat, Überzugsmittel (Hydroxypropyl-methylcellulose),Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren)  *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Bitte lesen Sie hierzu den Eintrag unter "Magazin" vom 04.07.2023 zu L-Carnitin! 

Inhalt: 0.09 kg (452,22 €* / 1 kg)

40,70 €*
orthosyn REDUCT Erdbeere
Dose mit 500 Gramm Pulver für ca. 14 Tage | orthosyn REDUCT Erdbeere  ist als Nahrungsergänzungsmittel ein eiweißhaltiges Getränkepulver in der Geschmacksrichtung Erdbeere, das speziell für Menschen mit einem erhöhten Eiweißbedarf und für Körperbewußte in der Phase einer Gewichtsreduktion entwickelt wurde. Es besteht aus einer Kombination von Milch-Molkeeiweiß mit allen essentiellen Aminosäuren und einer hohen biologischen Wertigkeit. Darüber hinaus enthält es natürliche Anteile von verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAA’s) L-Leucyn, L-Isoleucin und L-Valin. Es ist gut löslich und leicht verdaulich, purinfrei und frei von Gentechnik. Geschmacksrichtung Erdbeere Verzehrempfehlung: Täglich 1 - 2 Portionen à 15 g orthosyn REDUCT über den Tag verteilt verzehren. Eine Portion à 15 g in 250 ml Wasser oder fettarme Milch (1,5%) einrühren. Bitte benutzen Sie zur Dosierung den beiliegenden Messlöffel. Eine Portion ersetzt eine Mahlzeit. Wichtige Hinweise: Kühl und trocken lagern. Nach dem Öffnen innerhalb 6 Wochen aufbrauchen. Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren. Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise. orthosyn REDUCT Erdbeere enthält 6 g Laktose pro 100 g Pulver, entsprechend 0,9 g Laktose pro Portion à 15 g (zum Vergleich: Butter etwa 0,6 - 0,7 g).   orthosyn REDUCT Erdbeere Inhaltsstoffe: max. Tagesdosis pro 2 Portionen à 15 g Eiweiß 20 g   Vitamine Vitamin B1 0,34 mg (30% NRV*) Vitamin B2 0,42 mg (30% NRV*) Vitamin B6 0,42 mg (30% NRV*) Vitamin B12 0,76 μg (30% NRV*) Vitamin C 24 mg (30% NRV*) Vitamin E <>3,6 mg (30% NRV*) Biotin 15 μg (30% NRV*) Folsäure 60 μg (30% NRV*) Niacin 4,8 mg (30% NRV*) Pantothensäure 1,8 mg (30% NRV*)   Aminosäureprofil pro Portion à 15 g Alanin 536,38 mg   Arginin 341,61 mg   Asparaginsäure 987,84 mg   Cystin 241,62 mg   Glutaminsäure + Glutamin 1611,49 mg   Glycin 213,60 mg   Histidin 178,72 mg   Isoleucin1/2 631,01 mg   Leucin1/2 1094,79 mg   Lysin1 850,95 mg   Methionin1 228,01 mg   Phenylalanin1 362,58 mg   Prolin 342,12 mg   Serin 529,91 mg   Threonin1 714,57 mg   Tryptophan1 164,2 mg   Tyrosin 321,05 mg   Valin1/2 629,50 mg     Zutaten: Molkeneiweißkonzentrat, Fructose, Molkeneiweißisolat, Verdickungsmittel (Xantan), Hühnereieiweiß, Aroma, färbendes Rote Beete Pulver, Säuerungsmittel (Citronensäure), Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Natriumsaccharin, Neohesperidin), L-Ascorbinsäure, Niacinamid, DL-α-Tocopherylacetat, Calcium-D-pantothenat, Riboflavin, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Biotin, Cyanocobalamin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung 1) essentielle Aminosäuren 2) verzweigtkettige Aminosäuren

Inhalt: 0.5 kg (73,60 €* / 1 kg)

36,80 €*
orthosyn ADECK
Dose mit 90 Kapseln | orthosyn ADECK ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit den Vitaminen A, D3, E, C und K2 zur zusätzlichen und bedenkenlosen Versorgung mit dem Sonnen-Vitamin D. Für die Ausgewogenheit der Vitamin D Gabe sorgen die Vitamine A und K2 und zusätzlich schützen die Vitamine C und E vor oxidativem Stress. orthosyn ADECK ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit optimal aufeinander abgestimmten Vitaminen zur Ergänzung der Ernährung mit Vitamin D. Es besteht aus einer Komponenten und wird in Kapselform dargereicht. Verzehrempfehlung: Einmal täglich eine Kapsel orthosyn ADECK mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Je nach Vitamin D-Status im Blut kann Ihre Ärztin/Therapeutin bzw. Ihr Arzt/Therapeut die Dosis erhöhen. Wichtige Hinweise: VEGAN Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn ADECK Inhaltsstoffe: Tagesportion pro Kapsel (328 mg) Vitamine Vitamin A 300 µg (38% NRV*) PureWay-C®davon Vitamin C 86 mg80 mg (100% NRV*) Vitamin D3 20 µg (400% NRV*) Vitamin E 45 mg (375% NRV*) Vitamin K2 (MK7) 75 µg (100% NRV*)   Zutaten: D-alpha-Tocopherylacetat; Vitamin-C-Komplex aus L-Ascorbinsäure, Lipiden und Citrusbioflavonoiden (PureWay-C®); Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose); Cholecalciferol; Menachinon; Retinylacetat   *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung orthosyn ADECK enthält PureWay-C®, eine innovative Form des Radikalfängers Vitamin C aus Ascorbinsäure, Lipidmetaboliten und Citrusbioflavonoiden, die eine optimierte Absorption und Bioverfügbarkeit in Blutplasma, Körperzellen und Geweben ermöglicht. Forschungsstudien zeigen, dass PureWay-C® durch seine Zusammensetzung schneller absorbiert wird, bemerkenswert lange für den Körper verfügbar bleibt und zu deutlich höheren Vitamin C- Spiegeln führt als herkömmliche Ascorbinsäure. Zudem ist es aufgrund seiner pH-neutralen Eigenschaften äußerst schonend für den Magen, was die sonst möglichen Nebenwirkungen hoher Vitamin C-Dosen wie Übelkeit, Sodbrennen, epigastrische Schmerzen, Bauchkrämpfe und Durchfall verhindert. Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Das Sonnenvitamin D3 sinnvoll und sicher einnehmen mit orthosyn ADECK Vitamin D hat im letzten Jahrzehnt und gerade durch die Erkenntnisse hinsichtlich Corona überwältigend an Bedeutung gewonnen, nicht nur in Bezug auf das Wachstum und die Mineralisation der Knochen, sondern generell für Gesundheit, Vitalität und ein gut funktionierendes Immunsystem. Durch die hohe Präsenz von Vitamin D in allen Medien erscheint es einem schon fast als Wundermittel für nahezu alle Krankheiten. So wird es neben seiner Hauptindikation zur Vorbeugung oder Behandlung von Osteoporose und Osteomalazie auch empfohlen bei Muskelzuckungen, Kraftlosigkeit, Niedergeschlagenheit, Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, innerer Unruhe, Koordinationsstörungen, Kältegefühl an Händen und Füßen, monatelangem Ganzkörperschmerz, Drehschwindel vom Typ Menière, Arteriosklerose, Wadenkrämpfe, chronischer Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Migräne, Zittern, Depressionen, Durchblutungsstörungen vom Raynaud-Typ, Asthma, Infektanfälligkeit, Wachstumsschmerzen, Sonnenallergie, Nervenzusammenbruch, brüchigen Fingernägeln, Herzmuskelschwäche, Tinnitus, Sodbrennen, multipler Sklerose und vielem mehr. (R. von Helden: Gesund in sieben Tagen - Erfolge mit der Vitamin D-Therapie, Hygeia-Verlag, Dresden 2011) Vitamin D erweist sich sogar als ein eigenständiger Faktor für die Gesamtsterblichkeit, unabhängig von eventuell vorliegenden Risikofaktoren. (M.L. Melamed, E.D. Michos, W. Post: 25-hydroxyvitamin-D levels and the risk of mortality in the general population, Arch Intern Med 2008, 11. August, 168 (15), S. 1629-1637) Aufgrund unserer heutigen Ernährung und durch die eingeschränkte Möglichkeit, im Alltag unseren Körper täglich längere Zeit dem Sonnenlicht auszusetzen (besonders im Winter), besteht ein genereller Mangel an Vitamin D in der Bevölkerung, der anhand zahlreicher Studien nachgewiesen werden konnte. Hierbei kam man zu dem Schluss, dass eine zusätzliche tägliche Einnahme von Vitamin D nötig ist, die in der Dosierung deutlich über den Empfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) liegt. Der Vitamin-D-Serumspiegel sollte über das Jahr hinweg möglichst konstant gehalten werden, Ziel dabei sind wirkungsvolle Blutwerte für das Immunsystem. Bei sinkenden Vitamin-D-Werten in Herbst und Winter kann es in vielen Zielgeweben, wie z. B. der Prostata, zu einem lokalen Calcitriol-Mangel kommen, was organspezifische Erkrankungen begünstigen kann. Besser für einen gleichmäßig hohen Vitamin-D-Serumspiegel ist daher auch die tägliche Aufnahme geringerer Vitamin-D-Mengen, statt einmal im Monat eine hohe Dosis zu supplementieren. Die Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention empfiehlt einen Vitamin-D-Blutwert von über 30 ng/ml, besser noch 45-90 ng/ml als Zielwert für den optimalen therapeutischen Bereich. Bei einer alleinigen Vitamin D-Supplementierung von über 1.000 I.E. täglich besteht jedoch, aufgrund eines daraus resultierenden relativen Vitamin K2-Mangels, ein erhöhtes Arteriosklerose-Risiko. Aus diesem Grund sollte gleichzeitig auch immer Vitamin K2 mit zugeführt werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Vitamin A. Zwischen den Vitaminen A, D und K2 besteht im Organismus ein Gleichgewicht. Bei alleiniger Gabe von Vitamin D und K2 wird dieses ausgehebelt, wodurch Zeichen eines Vitamin A-Mangels auftreten können. Deshalb ist es wichtig, neben Vitamin D und K2 auch Vitamin A zuzuführen. Darüber hinaus empfiehlt sich außerdem noch die Einnahme von Vitamin C und E. Diese antioxidativen Vitamine wirken zusätzlich der Gefahr einer möglichen Arteriosklerose entgegen. Des Weiteren trägt Vitamin C zur Regeneration der reduzierten Form von Vitamin E bei. Vitamin D fördert die Aufnahme von Calcium und Phosphat im Darm. Dies gilt auch für die Rückresorption von Phosphat und Calcium in der Niere. Damit kann Vitamin D den Calciumspiegel im Blut erhöhen. Durch diese Erhöhung des Calciumspiegels wird die Mineralisation der Knochen, d.h. die Calciumeinlagerung in den Knochen, gefördert. Bedauerlicherweise bewirkt ein erhöhter Calciumspiegel, insbesondere wenn er durch die zusätzliche Gabe von Calcium weiter gesteigert wird, eine Beschleunigung der Arterienverkalkung. Denn freies Calcium reichert sich leider auch in den Gefäßen an. Das verhindert wiederum Vitamin K2, indem es unter anderem die beiden Substanzen Osteocalcin und Matrix-Glutamat-Protein (MGP) aktiviert und über sie ganz erheblich beeinflusst, dass das im Blut vorhandene freie Calcium nicht in den Gefäßen, sondern in Knochen und Zähne eingelagert wird. So erklärt sich auch, dass Osteoporose (also Calcium-Mangel in den Knochen und so Abnahme der Knochendichte) und Arteriosklerose (Calcium-Überschuss in den Arterien und damit Zunahme von Gefäßverkalkungen) oft bei denselben Patienten vorzufinden sind, obwohl dies eigentlich widersprüchlich erscheint. Und man erkennt den Zusammenhang auch im Jahreszyklus: Beide nehmen vor allem im Winter zu. Vitamin K2-Mangel fordert erst mit zunehmendem Alter, d.h. viele Jahre bis Jahrzehnte später, seinen Tribut und zeigt sich dann gerne mit fatalen Folgen wie Oberschenkelhalsbruch oder Herzinfarkt. Vitamin D und das Auge Vitamin D3 (Cholecalciferol) gelangt über die Blutbahn in die Leber, wo es mit einer weiteren OH-Gruppe versorgt wird. Das entstandene 25(OH)-Vitamin D (Calcidiol) zirkuliert dann zurück in die Blutbahn und gelangt so auch in die Zellen des Auges. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) bezeichnet eine Dosierung von 800 I.E. Vitamin D3 als 100% Tagesbedarf, bei der kein Mangel entsteht. Für die positiven Effekte auf verschiedene Erkrankungen ist das jedoch viel zu niedrig. Die amerikanische Endrokrinologische Gesellschaft empfiehlt z.B. täglich einen Verzehr von 10.000 I.E.! Vitamin D3 höher dosiert dockt an die Vitamin D-Rezeptoren (Empfangsstellen) jeder Zelle an, wodurch jede Zelle besser in ihrer Kommunikation zwischen Zellkern (Steuerungszentrale) und Zell-Plasma ( Produktionsstelle der Zellen) funktioniert. Durch zahlreiche wissenschaftliche Studien wurde unter anderem eine bessere Funktion und Verbesserung für Herz-Kreislauf und auch des Nervensystems entdeckt. Das Auge hat zu beiden eine sehr enge Beziehung, da es das am besten durchblutete Organ ist. Zusätzlich ist es in seiner Embryonalentwicklung ein vorgeschobener Hirnteil und eng mit dem Nervensystem verbunden. Aber auch das Immunsystem wird optimiert, Hauterkrankungen bessern sich und Diabetes profitiert von hohen Vitamin D-Konzentrationen. Selbst positive Wirkungen auf Krebserkrankungen, Rheuma und natürlich Osteoporose gehören zu der Vielzahl von positiven Effekten von Vitamin D3. Ein amerikanischer Militärarzt entdeckte schon vor 80 Jahren, dass höhere Vitamin D3 Konzentrationen die Entwicklung der Kurzsichtigkeit bremst. Und sogar ein positiver Einfluss auf die Hornhautverwölbung wurde nachgewiesen. Neue Untersuchungen in China fanden heraus, dass sich bei Kindern, die mehr im Freien spielen, die Kurzsichtigkeit langsamer entwickelt. Ganz zu schweigen, dass man diabetische Veränderungen am Augenhintergrund frühzeitig entdecken kann und der Einfluss des Vitamins auf Diabetes wissenschaftlich nachgewiesen ist. Auch Arteriosklerose, bei der ebenfalls der Zusammenhang mit dem Vitamin bewiesen wurde, kann man nirgendwo so gut erkennen wie am Augenhintergrund.

Inhalt: 0.031 kg (1.445,16 €* / 1 kg)

44,80 €*
Tipp
orthovit CALME
Glas mit 90 Kapseln | orthovit Calme ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Melatonin, Magnesium-Bisglycinat, Tryptophan, Vitamin B6 und Pflanzenextrakten für innere Ausgeglichenheit und einen besseren Schlaf.orthovit Calme beinhaltet 1 mg Melatonin und ist daher zur Verkürzung der Einschlafzeit oder zur Linderung der subjektiven Jetlag-Empfindung geeignet. Maßgeblich für den Erfolg ist allerdings die Einhaltung der Verzehrempfehlung und eine entsprechende Schlafhygiene. Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde LebensweiseFür Schwangere und Stillende nicht geeignet   orthovit CALME Inhaltsstoffe: Tagesportion pro Kapsel à 902 mg Vitamine:  Vitamin B6 0,7 mg (50% NRV*) Mineralstoffe:  Magnesium 60 mg (16% NRV*) sonstige:  Melatonin  L-Tryptophan  Baldrian-Extrakt  Hopfen-Extrakt  Lavendel-Extrakt  Zitronenmelissen-Extrakt 1 mg 100 mg 50 mg 50 mg 50 mg 50 mg   Zutaten: L-Tryptophan, Magnesiumbisglycinat, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Hopfen-Extrakt, Baldrian Extrakt, Zitronenmelissen-Extrakt, Lavendel-Extrakt, Pyridoxal-5-Phosphat (Vitamin B6), Melatonin *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Verzehrempfehlung: Zur Verkürzung der Einschlafzeit täglich eine Kapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit nach der letzten Mahlzeit des Tages und etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen verzehren. Zur Linderung der subjektiven Jetlag-Empfindung am ersten Reisetag sowie an den ersten Tagen nach Ankunft am Zielort täglich eine Kapsel unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit nach der letzten Mahlzeit des Tages und etwa eine Stunde vor dem Zubettgehen verzehren. Wichtig bei der Einnahme:  Am besten immer zur gleichen Uhrzeit und kurz vor dem Schlafengehen einnehmen, damit sich die innere Uhr auf den Rhythmus einstellen kann. Aufgrund des enthaltenen Magnesiums beim Verzehr von orthovit CALME einen Abstand von mind. 2 Stunden zu eisenhaltigen Präparaten und Antibiotika einhalten. Personen mit schweren Leber- und/oder Nierenerkrankungen sollten kein zusätzliches Tryptophan einnehmen und daher das Präparat nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt einnehmen. Gesunder Schlaf Abends ins Bett gehen, sofort einschlafen, ohne Unterbrechung durchschlafen und morgens frisch und erholt aufstehen. Das klingt für den Großteil der Bevölkerung wie ein Märchen!  Schlaf ist für unser Wohlbefinden enorm wichtig und spielt eine übergeordnete Rolle für unsere physische wie psychische Gesundheit. Es gibt eine große Zahl an Studien, die die Qualität des Schlafes und die damit verbundenen körperlichen Auswirkungen untersuchen. Von Kopfschmerzen über Schwächung des Immunsystems bis hin zu Demenz ist schlechter Schlaf eine gesicherte Ursache.  Aber wie gelingt es, nachts die nötige Ruhe zu finden, wenn uns der stressige Alltag nicht aus seinen Fängen lässt? Viele Faktoren spielen dabei natürlich eine Rolle: man sollte sich nach der Arbeit an der frischen Luft bewegen und abends keine schweren Mahlzeiten, schon gar nicht kurz vorm Schlafengehen, zu sich nehmen. Eine positive Schlafumgebung ist ebenfalls wichtig. Also kein Schreibtisch mit Arbeit im Schlafzimmer, aber auch kein Bügeltisch. Und elektrische Geräte sollten entfernt oder zumindest ausgeschaltet werden. Einschlafen vor dem Fernseher ist auch keine gute Idee. Aber auch wenn das „Drumherum“ (die sogenannte Schlafhygiene) stimmt, kommt es oft zu Schlafstörungen. Frauen in den Wechseljahren sind besonders häufig betroffen, aber auch Krankheiten wie Rheuma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Multiple Sklerose, Krebs, Parkinson, Schilddrüsenerkrankungen (z.B. Morbus Basedow oder Hashimoto) führen nicht selten zu unruhigen Nächten. Des Weiteren haben Alkohol, Drogen (z.B. Haschisch und Marihuana) und viele Medikamente (wie hormonelle Kontrazeptiva = Anti-Baby-Pille, Betablocker oder Medikamente zur Gewichtsreduktion) einen negativen Einfluss auf den Schlaf.  Laut DAK-Gesundheitsreport sind bis zu 80% der erwerbstätigen Bevölkerung von Schlafstörungen betroffen. Eine Kombination von Stoffen wie in orthovit CALME kann eine gute Alternative zu medizinischen Schlafmitteln (die abhängig machen können und auch ernst zu nehmende Nebenwirkungen haben) sein, da sie - zusätzlich zur vorher beschriebenen Schlafhygiene - helfen, die innere Balance wiederzufinden und damit die Erholung in der Nacht zu steigern.  orthovit CALME enthält Melatonin und wertvolle pflanzliche Inhaltsstoffe (Baldrian, Hopfen, Lavendel und Melisse) sowie die Aminosäure L-Tryptophan, das synergistische Vitamin B6 und den Entspannungsmineralstoff Magnesiumbisglycinat zur effektiven Unterstützung eines besseren und ganzheitlichen Schlafs. Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/TherapeutenMelatonin ist ein körpereigener Botenstoff, der vor allem bei Dunkelheit, also nachts, gebildet wird und der mit seinem Gegenspieler, dem Stresshormon Cortisol, den Schlaf-Wach-Rhythmus bestimmt. Cortisol hält tagsüber wach und aufmerksam, Melatonin hingegen sorgt dafür, dass der Körper herunterfährt. Sobald es dunkel wird, bildet die Zirbeldrüse im Gehirn verstärkt das Schlafhormon, was in der Folge den Energieverbrauch drosselt und Körpertemperatur sowie Blutdruck sinken lässt. Der Körper kommt in den Ruhezustand und der Mensch schläft ein. Der Anstieg der Melatonin-Konzentration im Blut verkürzt erwiesenermaßen die Einschlafdauer.L-Tryptophan reguliert als Vorstufe des Hormons Melatonin den Schlafrhythmus und das Schmerzempfinden. Als Vorstufe des Neurotransmitters Serotonin ist es mit für die Regulation von Stimmung und Appetit verantwortlich. Seine stimmungsaufhellende Wirkung erklärt sich daraus, dass der Serotoninspiegel eine Hauptrolle bei depressiven Verstimmungen spielt. Ist er dauerhaft zu niedrig, sind Stimmungsschwankungen, Traurigkeit und Schlafstörungen bis hin zur Depression die Folge. L-Tryptophan hilft also, ausreichend Serotonin zu bilden und Depressionen entgegenzuwirken und vorzubeugen. Magnesium-Bisglycinat zeichnet sich durch seine sehr hohe Bioverfügbarkeit, seine gute Verträglichkeit (keine laxative Wirkung, d.h. es verursacht im Vergleich zu gängigen Verbindungen keine Durchfälle) sowie seine entspannende, beruhigende und erholsamen Schlaf fördernde Wirkung aus. Es handelt sich um eine organische Magnesiumverbindung, bei der das Magnesium an die Aminosäure Glycin gebunden ist. Diese schützt die empfindlichen Schleimhäute des Verdauungstraktes vor Reizungen durch das Magnesium, was diese Verbindung besonders gut verträglich macht. Außerdem wird Magnesium-Bisglycinat besonders gut resorbiert, da es aufgrund der Bindung an Glycin nicht auf die üblichen Resorptionswege angewiesen ist und daher nicht mit anderen Mineralstoffen um die Aufnahme in die Blutbahn konkurrieren muss. Zusätzlich verhindert die Bindung an die Aminosäure, dass das Magnesium an antinutrive Substanzen (viel in Fertiggerichten enthalten) wie Phytinsäure gebunden wird. Als inhibitorischer Neurotransmitter an glycinergen Rezeptoren im Stammhirn und Rückenmark beeinflusst Glycin das zentrale Nervensystem mit GABA*- ähnlicher, dämpfender Wirkung. Die Freisetzung von Noradrenalin aus dem Locus coeruleus wird gehemmt, wodurch die Entstehung von Ängstlichkeit sowie Übererregbarkeit herunter reguliert wird. Somit entspannt und beruhigt es und fördert einen erholsamen Schlaf.1Vitamin B6 ist - zusammen mit Magnesium - ein Coenzym für die Bildung des Schlafhormons Melatonin. Zudem wirken beide synergistisch auf Stress. Ein Vitamin B6-Mangel führt neben Schlaflosigkeit auch zu Muskelzuckungen, Krämpfen, Angstzuständen und zu abnormalen Hirnströmungen, welche zusätzlich den Schlaf stark beeinträchtigen.2 Baldrian, Hopfen, Lavendel und Melisse sind in der Naturheilkunde beliebte und bewährte Heilpflanzen, gerade in Bezug auf ihre entspannende Wirkung und die Steigerung der Schlafqualität. Sie stärken bei körperlicher und geistiger Erschöpfung, fördern so die innere Ruhe, sorgen für mentale Zufriedenheit und machen dadurch widerstandsfähiger gegen Stress. Außerdem verbessern sie den Schlaf, ohne benommen zu machen.  *) GABA ist der wichtigste hemmende Neurotransmitter im Gehirn. Bindet sich GABA an eine Nervenzelle, kann diese vorübergehend keine Impulse weiterleiten oder empfangen.1) Bannai M, Kawai N: New therapeutic strategy for amino acid medicine: glycine improves the quality of sleep; J Pharmacol Sci. 2012; 118(2):145-8. Epub 2012 Jan 272) Hippokrates Verlag GmbH; Stuttgart 2000 Schmidt E, Schmidt N: Leitfaden Mikronährstoffe

Inhalt: 0.081 kg (422,22 €* / 1 kg)

34,20 €*
orthosyn BASIS
Packung mit 180 Kapseln / 60 Kapseln | orthosyn BASIS ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren und dem Coenzym Q10. orthosyn BASIS ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung in normalen Bedarfssituationen. Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn BASIS 01 und 02) in Kapselform. Die erste Komponente ist ein orthomolekulares Produkt aus Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Die zweite Komponente besteht aus Vitaminen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren, dem Spurenelement Selen und dem Coenzym Q10. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich drei Kapseln orthosyn BASIS 01 und eine Kapsel orthosyn BASIS 02 mit ausreichend Flüssigkeit verzehren. Wichtige Hinweise: Vegetarisch Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise   orthosyn BASIS 01 Inhaltsstoffe Tagesportion pro 3 Kapseln (à 750 mg) Vitamine Vitamin A 600 μg (75% NRV*) Vitamin B1 15 mg (1364% NRV*) Vitamin B2 12 mg (857% NRV*) Vitamin B6 15 mg (1071% NRV*) Vitamin B12 4,5 μg (180% NRV*) Vitamin C (gesamt) 175 mg (219% NRV*) Vitamin D3 3,7 μg (74% NRV*) Vitamin E 145 mg (1208% NRV*) Biotin 150 μg (300% NRV*) Folsäure 400 μg (200% NRV*) Niacin 45 mg (281% NRV*) Pantothensäure 12 mg (200% NRV*) Mineralstoffe Calcium 225 mg (28% NRV*) Eisen 12 mg (86% NRV*) Magnesium 150 mg (40% NRV*) Spurenelemente Chrom 45 μg (113% NRV*) Jod 90 μg (60% NRV*) Kupfer 180 μg (18% NRV*) Mangan 1,5 mg (75% NRV*) Molybdän 60 μg (120% NRV*) Zink 9 mg (90% NRV*) Sonstiges Vitamin C aus Acerola 20 mg     Zutaten: Maltodextrin, Calciumcarbonat, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Magnesiumoxid, L-Ascorbinsäure, DL-α-Tocopherylacetat, Eisenpyrophosphat, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Nicotinamid, Acerola-Fruchtpulver, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Riboflavin, Calcium-D-Pantothenat, Zinkoxid, Mangansulfat, Kupfersulfat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Chrom(III)chlorid, Biotin, Natriummolybdat (Molybdän (VI)), Natriumiodid, Cyanocobalamin, Cholecalciferol orthosyn BASIS 02 Inhaltsstoffe Tagesportion pro Kapsel (à 700 mg) Vitamine Vitamin C 200 mg (250% NRV*) Vitamin E 40 mg (333% NRV*) Spurenelemente Selen 75 μg (136% NRV*) Sonstiges Coenzym Q10 15 mg   Algenölpulver davon Omega 3 Fettsäuren 250 mg 25 mg   gemischte Carotinoide 5 mg   Citrus-Bioflavonoide 2 mg   Traubenschalenextrakt 1 mg     Zutaten: Algenölpulver, L-Ascorbinsäure, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), DL-α-Tocopherylacetat, Selen-angereicherte Hefe, Coenzym Q10, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Citrus Bioflavonoide, Lutein, Lycopin, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide), Traubenschalenextrakt, Beta Carotin    *) Nährtstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung   Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten

Inhalt: 0.177 kg (303,95 €* / 1 kg)

53,80 €*
orthosyn BASIS Sine
Packung mit 180 Kapseln / 60 Kapseln | orthosyn BASIS Sine ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren und dem Coenzym Q10. orthosyn BASIS Sine ist ein komplexes orthomolekulares Kombinationspräparat mit bestens aufeinander abgestimmten Mikronährstoffen zur Ergänzung der Ernährung, bei dem bewusst auf Eisen, Kupfer und Jod verzichtet wurde. Es besteht aus zwei Komponenten (orthosyn BASIS Sine 01 und 02) in Kapselform. Die erste Komponente ist ein orthomolekulares Produkt aus Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Die zweite Komponente besteht aus Vitaminen, Carotinoiden, essentiellen Fettsäuren, dem Spurenelement Selen und dem Coenzym Q10. orthosyn BASIS Sine enthält kein Eisen, Kupfer oder Jod. Verzehrempfehlung: 1 mal täglich drei Kapseln orthosyn BASIS Sine 01 sowie eine Kapsel orthosyn BASIS Sine 02 verzehren. Wichtige Hinweise: VegetarischLaktose- und glutenfreiKühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise orthosyn BASIS Sine 01 Inhaltsstoffe: Tagesportion pro 3 Kapseln (à 750 mg) Vitamine Vitamin A 600 μg (75% NRV*) Vitamin B1 15 mg (1364% NRV*) Vitamin B2 12 mg (857% NRV*) Vitamin B6 15 mg (1071% NRV*) Vitamin B12 4,5 μg (180% NRV*) Vitamin C (gesamt) 175 mg (219% NRV*) Vitamin D3 3,7 μg (74% NRV*) Vitamin E 145 mg (1208% NRV*) Biotin 150 μg (300% NRV*) Folsäure 400 μg (200% NRV*) Niacin 45 mg (281% NRV*) Pantothensäure 12 mg (200% NRV*) Mineralstoffe Calcium 225 mg (28% NRV*) Magnesium 150 mg (40% NRV*) Spurenelemente Chrom 45 μg (113% NRV*) Mangan 1,5 mg (75% NRV*) Molybdän 60 μg (120% NRV*) Zink 9 mg (90% NRV*) Sonstiges Vitamin C aus Acerola 20 mg     Zutaten: Maltodextrin, Calciumcarbonat, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), Magnesiumoxid, L-Ascorbinsäure, DL-α-Tocopherylacetat, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Nicotinamid, Acerola-Fruchtpulver, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmonocitrat, Riboflavin, Calcium-D-Pantothenat, Zinkoxid,  Mangansulfat, Retinylacetat, Pteroylmonoglutaminsäure, Chrom(III)chlorid, Biotin, Natriummolybdat (Molybdän (VI)), Cyanocobalamin, Cholecalciferol  orthosyn BASIS Sine 02 Inhaltsstoffe: Tagesportion pro Kapsel (à 700 mg) Vitamine Vitamin C 200 mg (250% NRV*) Vitamin E 40 mg (333% NRV*) Spurenelemente Selen 75 μg (136% NRV*) Sonstiges Coenzym Q10 15 mg   Algenölpulver davon Omega 3 Fettsäuren 250 mg 25 mg   gemischte Carotinoide 5 mg   Citrus-Bioflavonoide 2 mg   Traubenschalenextrakt 1 mg     Zutaten: Algenölpulver, L-Ascorbinsäure, Überzugsmittel (Hydroxypropylmethylcellulose), DL-α-Tocopherylacetat, Selen-angereicherte Hefe, Coenzym Q10, Trennmittel (Magnesiumsalze der Speisefettsäuren), Citrus Bioflavonoide, Lutein, Lycopin, Farbstoff (Eisenoxide und Eisenhydroxide), Traubenschalenextrakt, Beta Carotin   *) Nährtstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten

Inhalt: 0.177 kg (303,95 €* / 1 kg)

53,80 €*
orthosyn IMUNAFLOR 60
Glas mit 60 Gramm Pulver | orthosyn IMUNAFLOR ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit ausgewählten probiotischen Bakterienkulturen und Vitamin D3 zur Unterstützung des Immunsystems. IMUNAFLOR enthält 9 Bakterienkulturen mit mindestens 2 Mrd. milchsäurebildenden Bakterienkulturen pro Tagesdosis (koloniebildenden Einheiten). Bei der Auswahl der probiotischen Kulturen wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, das sie sich durch eine hohe Säureresistenz auszeichnen. Dies ermöglicht, die Magenpassage sehr zuverlässig zu überstehen. Verzehrempfehlung: Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie 2 Messlöffel (2 g) IMUNAFLOR in ein Glas Milch oder stilles Wasser geben und bei Zimmertemperatur mindestens 30 Minuten stehen lassen. Jetzt noch einmal umrühren, dann trinken. Am besten abends ½ Stunde vor dem Schlafengehen auf weitgehend leeren Magen verzehren. Wichtige Hinweise: Vegan Laktose- und glutenfrei Kühl und trocken lagern Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern aufbewahren Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise     orthosyn IMUNAFLOR Inhaltsstoffe: pro Tagesdosis à 2 g Bakterienkulturen 1. Bifidobacterium bifidum 2. Bifidobacterium breve 3. Bifidobacterium lactis 4. Bifidobacterium longum 5. Lactobacillus casei 6. Lactobacillus paracasei 7. Lactobacillus plantarum 8. Lactobacillus rhamnosus 9. Streptococcus thermophilus mind. 2x109 KBE** Vitamine Vitamin D3 5,00 μg (100% NRV*)   Zutaten: Maltodextrin, 6% Bakterienkulturen (Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium breve, Bifidobacterium lactis, Bifidobacterium longum, Lactobacillus casei, Lactobacillus paracasei, Lactobacillus plantarum, Lactobacillus rhamnosus, Streptococcus thermophilus), Vitamin D (Cholecalciferol) *) Nährstoffreferenzwert gemäß Lebensmittelinformationsverordnung **) Koloniebildende Einheiten Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten Nur einen kleinen Teil der insgesamt bis zu 8 Meter Verdauungstrakt machen Speiseröhre und Magen aus. Der Großteil der Strecke entfällt auf unseren Darm und da kommt einiges zusammen. Während der Dickdarm bis zu 2 m lang ist, ist der Dünndarm mit 5 bis 6 Metern etwa dreimal so lang. Nach neuesten Erkenntnissen ist die Oberfläche unseres Darms aber nur knapp ein Sechstel so groß, wie bisher angenommen - was jedoch seine Leistungsfähigkeit noch beeindruckender macht - nämlich etwa 30 - 40 m². Davon entfallen ca. 90 % auf den Dünndarm und machen beim Dickdarm lediglich etwa 2 m² Fläche aus, aber dennoch machen es sich die allermeisten Darmbakterien im Dickdarm bequem.  Diese Dickdarm-Bakterien bilden während des Stoffwechselvorganges sogenannte kurzkettige Fettsäuren, denen eine wesentliche Bedeutung für den Stoffwechsel der Dickdarmschleimhaut zukommt. Eine der Fettsäuren ist z.B. Butyrat, das als Hauptenergiequelle der Schleimhautzellen den Aufbau der Darmschleimhaut fördert. Zudem reduzieren die kurzkettigen Fettsäuren den pH-Wert im Dickdarm und erzeugen das gewünschte und benötigte saure Milieu, das das Wachstum unerwünschter Bakterien im Darm verhindert. Das hochspezialisierte Abwehrsystem der Darmschleimhaut ist für uns überlebensnotwendig, damit die Milliarden von Erregern und Allergenen, die täglich in unseren Darm gelangen, keinen Schaden anrichten!  Wissenschaftlich gesichert ist inzwischen, dass ein artenreicher Bakterienmix von Vorteil in Sachen Gesundheit und Immunabwehr ist und dass die Bakterien im Darm und das Abwehrsystem des Menschen in direktem Zusammenhang zueinander stehen. Denn im Darm befindet sich der größte Teil unseres Immunsystems (etwa 80 Prozent).  Mit einer Verarmung des Mikrobioms steigt die Häufigkeit von Krankheiten, wie Versuche mit keimfreien Tieren zeigten. Multiple Sklerose, chronische Darmentzündung wie Colitis ulcerosa und selbst Darmkrebs werden mit einer artenarmen Darmflora in Zusammenhang gebracht. Auch bei Herzerkrankungen, Asthma und rheumatoider Arthritis wird ein Zusammenhang mit Darmbakterien diskutiert, aber natürlich spielen auch Lebensstil, Umwelteinflüsse und Genetik dabei eine Rolle. Bei Studien wurde außerdem festgestellt, dass übergewichtige Menschen ebenfalls eine artenärmere Darmflora besitzen.  Sicher ist: Eine artenreiche Darmflora geht oft mit einem starken Immunsystem einher. Doch noch ist nicht geklärt, ob die gefährliche Bakterienflaute im Darm die Ursache von Krankheiten ist oder deren Folge.  Die noch recht junge Disziplin der Neuromikrobiotik beschäftigt sich mit der sogenannten „Darm-Hirn-Achse“. Dabei gilt das Interesse der Neurowissenschaftler der Frage, wie das Darm-Mikrobiom die Gehirnentwicklung und unsere Psyche beeinflusst. Rund ein Drittel aller Stoffwechselprodukte im menschlichen Blut stammen von unseren Mikroben im Körper. Vor allem von unseren Darmbewohnern, die ihren chemischen Einfluss auf diese Weise bis ins Gehirn ausüben. Denn zu den Stoffwechselprodukten gehören auch Botenstoffe, mit denen die Mikroben untereinander, aber wohl auch mit uns kommunizieren.  Wie genau die Verbindung zwischen Darm, Gehirn und Psyche funktioniert, können die Forscher bis jetzt nur vermuten. So könnten etwa die Gelüste nach bestimmten Nahrungsmitteln, wie etwa der Heißhunger einer Schwangeren auf Essiggurken, mit solchen Signalen von unseren Bakterien zu tun haben. Auch seelische Erkrankungen wie etwa Depressionen oder Migräne bringt man mittlerweile in Verbindung mit der Darmflora. Noch deutlicher ist der Zusammenhang bei neurologischen Erkrankungen wie Autismus und Parkinson. So weisen etwa autistische Kinder eine artenarme Darmflora auf. Offenbar beeinflusst unsere Darmflora selbst die Art, wie wir die Welt sehen. Es gilt also noch viele ihrer Geheimnisse zu entschlüsseln.  Viele Lebensmittel liefern Mikroorganismen und Ballaststoffe, die die Darmflora bereichern. Es ist also auch möglich, völlig ohne Nahrungsergänzungsmittel auszukommen, allerdings weiß man dann nicht genau, wie viele Mikroorganismen man mit dem Essen aufgenommen hat. Mit Probiotika in Kapsel- oder Pulverform ist eine gezielte Unterstützung der Darmflora - vor allem nach einer Antibiotikaeinnahme - möglich. Denn leider eliminieren Antibiotika nämlich nicht nur unerwünschte Keime, sondern auch die guten Darmbewohner. Ein Probiotikum empfiehlt sich außerdem bei einer Dysbiose (Ungleichgewicht in der Darmflora). Folgendes kann auf eine Dysbiose hindeuten: Blähungen, Blähbauch, Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe, Chronischer Durchfall.

Inhalt: 0.06 kg (685,00 €* / 1 kg)

41,10 €*

Unsere Top-Seller


orthosyn IMUNAFLOR und orthosyn GRO zur Stärkung Ihrer Darmflora · orthosyn ADECK zur dauerhaften und risikofreien Vitamin D-Gabe · orthosyn IMMUN zur gezielten Unterstützung Ihres Immunsystems

Sie haben Fragen zu Präparaten, Dosierungen oder Indikationen? Rufen Sie uns an: 06331 - 4 15 50

Vitaloc GmbH - Unsere Erfahrung für Ihre Gesundheit

Gerne erörtern wir mit Ihnen, welche Nahrungsergänzung für Sie speziell sinnvoll ist oder nennen Ihnen Ärztinnen und Ärzte der Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention in Ihrer Nähe.
Die ÄGP bildet ihre Mitglieder in Bezug auf Mikronährstoffe qualifiziert in Fortbildungen aus. Eine wichtige Mission, denn im Medizinstudium ist das Thema leider nur ein winziger Randaspekt!

Bitte beachten Sie, dass es sich bei unseren mit "Fachinformationen für Ärztinnen/Ärzte und Therapeutinnen/Therapeuten" gekennzeichneten Textpassagen tatsächlich um Fachwissen zu Mikronährstoffen und deren Wirkung handelt, die nur mit entsprechender Ausbildung in den richtigen Kontext gestellt werden können. Sie beziehen sich auf wissenschaftliche Studien sowie Erfahrungen von medizinisch ausgebildeten Personen und können keinesfalls die Diagnose und Therapie von Ärztin/Arzt oder Therapeutin/Therapeut ersetzen. 

Zum Thema COVID-19 und Stärkung der Immunabwehr


Zum Thema COVID-19 und Stärkung der Immunabwehr hat der Vorstand der Ärztegesellschaft für Gesundheitsmedizin und Prävention einen Film online gestellt.

Keine Angst vor Corona durch Stärkung des Immunsystems - Dr. Koloczek & Dr. Peter - YouTube

Versandkostenfrei ab € 70,00
Persönliche Beratung
Hergestellt in Deutschland
Schneller Versand